Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Kartell-Verdacht

Durchsuchungen bei ProSiebenSat.1 und RTL

Das Bundeskartellamt hat Büros der Fernsehunternehmen ProsiebenSat.1 und RTL durchsucht. Sprecher der beiden TV-Konzerne bestätigten am Mittwoch die Durchsuchungen in Unterföhring bei München und in Köln.

Das Bundeskartellamt ging dabei dem Verdacht nach, dass es Absprachen zwischen den Fernsehanstalten gegeben habe, ihre digitalen Free-TV-Programme zukünftig gemeinsam verschlüsselt auszustrahlen und gegen ein zusätzliches Entgelt zugänglich zu machen.

Zugleich wollten sie offenbar die Nutzung der Programmsignale durch einen Kopierschutz und Werbeblocker einschränken. Insgesamt 23 Beamte des Bundeskartellamtes und 13 Polizisten waren an den Aktionen beteiligt.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Bundeskartellamt
Kartell
Absprachen
Durchsuchungen
Pro7
Sat.1
ProSiebenSat.1
RTL
Fernsehsender
Verschlüsselung
Kopierschutz
Programmsignal
Entgelt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bundeskartellamt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: