Sie sind hier: Startseite München Aktuell "München meint..."
Weitere Artikel
Darmerreger

Welche Konsequenzen ziehen Sie aus dem EHEC-Ausbruch?

Regine Walter, Betriebsleiterin vom FrischeParadies München, verrät business-on.de, welche Maßnahmen sie gegen Ehec trifft.

»Wir arbeiten generell nur mit zertifizierten Betrieben zusammen und verlangen von unseren Lieferanten seit Bekanntwerden von EHEC Unbedenklichkeitserklärungen. Außerdem haben wir keine Gurken aus Spanien gekauft – was jetzt ja wieder hinfällig ist. Es ist schwer einzugrenzen und Maßnahmen zu ergreifen, weil der Erreger unklar ist. Unseren Kunden können wir nur zwei Dinge raten: auf Hygiene achten und Gemüse abkochen. Mehr Hygiene ist vor allem in der Küche wichtig: z.B. nach dem Schneiden von Tomaten unbedingt das Küchenbrett und das Messer reinigen, bevor man andere Gemüsesorten schneidet«, sagt Regine Walter, Betriebsleiterin vom FrischeParadies München.

(Kathrin Hollmer)


 


 

Darmerreger
Konsequenzen
EHEC
Regine Walter
FrischeParadies München
Unbedenklichkeitserklärungen
Gurken
Hygiene
Gemüse
Küchenbrett

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Darmerreger" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: