Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Nürnberg-Fürth

Zeil für bessere Einbindung neuer ICE-Trasse in bestehende Strecken

Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil hat eine bessere Einbindung der ICE-Neubaustrecke von Nürnberg nach Erfurt in die bestehende Schieneninfrastruktur gefordert. "Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass der Bund in vielen Punkten nur eine minimalistische Planung umsetzen will".

Das erklärte der FDP-Politiker am Mittwoch anlässlich der Durchschlagsfeier des 1,1 Kilometer langen Rennbergtunnels in Coburg. Es müsse gewährleistet werden, dass die Region von der Strecke profitiere. Er habe sich in dieser Angelegenheit bereits an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) gewandt.

Konkret kritisierte Zeil die Planungen für die Bahnhöfe in Coburg und Breitengüßbach in Oberfranken. So soll es etwa in Breitengüßbach künftig nur noch zwei statt bisher drei Bahnsteigkanten geben, womit nicht einmal das aktuelle Betriebsprogramm mehr umsetzbar sei.
bewerten

(dapd-bay)


 


 

Planung
Einbindung
Coburg
Zeil
ICE
Bahn
Rennbergtunnel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Planung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: