Weitere Artikel
ERFOLGSFAKTOR - DIGITAL #5

Christian Bremer - Fangt früh an und "glaubt nicht alles, was ihr denkt"

Sascha Zöller sprach im Rahmen der Interviewreihe "Erfolgsfaktor - DIGITAL" mit "Deutschlands Stressexperte Nr. 1 (SAT1)" Christian Bremer über den Einfluß der Digitalisierung in seinem direkten Arbeitsumfeld.

Sascha Zöller: Welche Maßnahmen wurden im Bereich Digitalisierung durchgeführt und welche Ziele wurden dabei verfolgt?

Christian Bremer: Wir haben unsere Seminare rund um das Thema "Gelassenheit" digitalisiert, indem wir Videokurse produziert haben. Ziel ist es, bis 2022 50% unseres Umsatzes mit digitalen Produkten zu generieren.

Sascha Zöller: Was waren zu Beginn die größten Hürden?

Christian Bremer: Die Technik, die Technik. Da wir das meiste mit internen Ressourcen (Mitarbeiter, Software, Videotechnik, Aufnahmeraum) machen, erleben wir so manche steile Lernkurve.

Sascha Zöller: Konntest Du oder Dein Unternehmen mit den Maßnahmen der Digitalisierung das gesteckte Ziel erreichen oder mussten die Maßnahmen angepasst werden?

Christian Bremer: Wir sind auf einem guten Weg, passen aber immer wieder an. Dafür nutzen wir vor allem das Feedback der Kunden und Anwender.

Sascha Zöller: Konntest Du oder Dein Unternehmen durch die Digitalisierung neue Märkte, Kunden oder sogar neue Geschäftsmodelle erschließen?

Christian Bremer: Ja, weil immer mehr Firmen Angebote/Content brauchen, um ihren Mitarbeitenden zu ermöglichen, auch online zu lernen.

Sascha Zöller: Konnte die Geschwindigkeit von Innovationen und Umsetzung erhöht werden?

Christian Bremer: Ja.

Sascha Zöller: Können die Unternehmensziele schneller, effizienter erreicht und ggf. überschritten werden?

Christian Bremer: Das kann ich noch nicht sagen, es ist zur Zeit vor allem Aufwand/Invest. Wenn das Digitale aber einmal läuft, sind die Aufwände für digitale Lernangebote natürlich viel geringer als Live-Veranstaltungen zu planen.

Sascha Zöller: Wer ist der Treiber der Digitalisierung im Unternehmen?

Christian Bremer: Das ganze Team. Das Neue reizt uns. Aber auch Kunden treiben durch Anfragen an. So nach dem Motto: "Habt ihr auch was im Bereich ABCDE?". Wenn nicht, produzieren wir zügig, wenn es in unserem Kernbereich liegt.

Sascha Zöller: Wie verhält sich der Wettbewerb? Rechnest Du mit neuen Mitbewerbern?

Christian Bremer: Viele Wettbewerber zögern noch, was für uns natürlich gut ist. Vor allem viele kleine Trainingscompanies bleiben bei ihren alten Methoden und gehen nicht nach vorn. Wir begrüßen das sehr. ;-)

Sascha Zöller: Hat sich in den letzten Jahren das Kundenverhalten durch die Digitalisierung geändert?

Christian BremerIm Bereich Lernen eher nicht.

Sascha Zöller: Welche strategischen Wachstumsfelder siehst Du in Bezug auf die Digitalisierung?

Christian Bremer: Im Bereich Online-Lernwelten wird noch vieles passieren - auch noch ohne VR & CO. In den nächsten Jahren kommt es erstmal zu einer Übertragung des Fachwissens aus Bereichen, die kein großes Feedback beim Lernen brauchen. Es leicht, bspw. Arbeitssicherheit per Video zu vermitteln, das ist bei einem Kommunikationstraining schon komplexer.

Sascha Zöller: Konntest Du durch die Digitalisierung das eigene Leistungsangebot vergrößern?

Christian Bremer: Ja. Um 100%.

Sascha ZöllerWelche Veränderungen mussten in der Organisation durch die eigenen Maßnahmen hinsichtlich der Digitalisierung unternommen werden?

Christian Bremer: Wir mussten uns ganz bewusst Zeit im vollen Tagesplan nehmen und haben anfangs die Zeit unterschätzt, die wir für die Produktion der Videos und des Begleitmaterials benötigen.

Sascha ZöllerWerden aktuell Geschäftspartner, Kunden und Lieferanten systematisch und automatisiert in den Wertschöpfungsprozess integriert?

Christian Bremer: Zur Zeit im Businesskunden-Geschäft eher nicht, das wird 2020 aktuell. Vor allem durch die Bezahlversionen im Privatkunden-Geschäft. Dort wird die Bezahlung dann automatisert abgewickelt. Bei den Businesskunden schreiben wir jährlich eine Gesamtrechnung.

Sascha Zöller: Wie wird der Erfolgsfaktor DIGITAL die Fortbildung und auch die Qualifikationen von Mitarbeitern beeinflussen?

Christian Bremer: Das tut er schon. Technik, Software, Kreativitätsförderung ist vor allem gefragt.

Sascha Zöller: Datengetriebene Entscheidungen sind ein Teil der Digitalisierung. Betreibt Dein Unternehmen bereits systematische Datensammlung/ Auswertung und werden diese Daten als Entscheidungsgrundlage hinzugezogen?

Christian Bremer: Eher nicht.

Sascha Zöller: Sind verschiedene Systeme wie ERP, CRM, etc. bereits mit einander vernetzt oder existieren noch getrennte Silo-Datenhaltung?

Christian BremerDie Datenmenge ist überschaubar und standardisiert.

Sascha Zöller: Wie sehen die mittelfristigen Investitionen im Bereich der Digitalisierung aus? Wird es eine Verschiebung oder eine Aufstockung sein?

Christian Bremer: In jedem Fall eine Aufstockung, wenn wir in die Vermarktung der Kurse an die Privatpersonen gehen. Zur Zeit verkaufen wir die Kurse fast nur an Firmen.

Sascha Zöller: Was war Dein Treiber die Digitalisierung in Deinem Unternehmen einzuführen/umzusetzen?

Christian Bremer: Mein Mentor hat immer gesagt: "Wer stehen bleibt, fällt zurück." Ich spüre deutlich, dass ich nur dann wirklich "kundenorientiert" sein kann, wenn ich meine Prozesse und Angebote digitalisiere.

Sascha Zöller: Besteht oder bestand die Gefahr des Arbeitsplatzverlust durch die Digitalisierung? Wie bist Du und Deine Kollegen im Unternehmen damit umgegangen?

Christian Bremer: Keine Gefahr, eher andersherum: wenn wir nicht digitalisieren, können wir einpacken.

Sascha Zöller: Wenn Du heute an den Erfolgsfaktor DIGITAL denkst, was hat aus Deiner Sicht die Menschen und die Welt bereits heute stark verändert, verbessert?

Christian Bremer: In meinem Bereich ist es einfach großartig, dass die Menschen wann, wo und wie sie wollen lernen können. Überraschend viele Mitarbeiter sind bereit, in ihrer Freizeit auf dem Sofa noch Videos zum Thema Stress, Gelassenheit oder Achtsamkeit zu sehen. Denn sie wissen ja, dass sie es auch für sich tun.

Sascha Zöller: Was würdest Du heute anders machen und welchen Empfehlungen kannst Du den Lesern geben?

Christian Bremer: Fangt früh an und "glaubt nicht alles, was ihr denkt". So viele haben Bedenken wie "ich kann das nicht", "es ist zu früh", "das will doch keiner". In unserem Fall ist nichts davon wahr, auch wenn es oft anfangs zu aussah.

Fazit:
Wer nicht schlau und kundenorientiert digitalisiert, verpasst eine riesige Chance auf Erfolg.

Sascha Zöller: Ich danke Dir für das Gespräch.

Über Christian Bremer:
Christian Bremer, Jahrgang 1972, ist als Redner, Autor und Seminarveranstalter einer der gefragtesten deutschsprachigen Experten für Gelassenheit und laut SAT 1 „Deutschlands Stressexperte Nr. 1“.Er zeigt seit mehr als 25 Jahren mit großer Begeisterung, wie einfach souveräne Gelassenheit sein kann - ganz ohne Esoterik.
Sein Credo: „Gelassenheit ist doch kinderleicht, wenn man weiß, wie es geht“. Wie Ärger, Druck und Stress reduziert wird, hat er bereits ca. 57.000 Menschen in mehr als 4.500 Veranstaltungen gezeigt.
www.christian-bremer.de

(Sascha Zöller)


 


 

Christian Bremer
Sascha Zöller
Bereich Digitalisierung
tUnternehmen
Gelassenheit
Mitarbeitenden
Videokurse
Menschen
Erfolgsfaktor DIGITAL
Bereich
Technik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Christian Bremer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden