Sie sind hier: Startseite München Finanzen
Weitere Artikel
Marktkommentar

Kann man mit Facebook-Aktien Geld verdienen?

Wenn die Facebook-Aktie in dieser Woche an der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq erstmals notiert wird, ist das der größte IPO einer Internetfirma seit dem Börsengang von Google im August 2004. Nicht nur an den Kapitalmärkten, sondern auch in der Bevölkerung ist das Interesse an diesem Ereignis riesengroß.

Wir glauben fest an den starken Trend in Richtung soziale Medien und an Facebooks dominierende Stellung in dem Bereich. Kein Zweifel, Facebook ist zu einem überaus mächtigen globalen Netzwerk herangewachsen. Ende März 2012 betrug die Zahl der aktiven monatlichen Nutzer 901 Millionen – das entspricht einer geschätzten Penetrationsrate von 40 Prozent, bezogen auf die weltweite Zahl der Internetnutzer.

Wie Geld verdienen ohne die Qualität des Nutzer-Erlebnisses zu schmälern?

Geht es um Facebook als Investment, bleibt aber die große Frage, wie mit dieser enormen Nutzerzahl erfolgreich Geld verdient werden kann. Bisher hat das Unternehmen dazu auf Werbung gesetzt – ihr Anteil am Umsatz betrug im letzten Quartal 82 Prozent. Vergleicht man indes die Klickraten bei Facebook-Anzeigen (0,06 Prozent) mit den etablierteren suchgebundenen Anzeigen (2,1 Prozent) und den so genannten Display Ads (0,11 Prozent), so wird deutlich, dass Facebook einen schwierigen Balanceakt vollbringen muss. Es gilt, mit Werbung mehr Geld zu verdienen, doch das darf nicht die Qualität des Nutzer-Erlebnisses schmälern, die das Wachstum bisher genährt hat.

Als Antwort auf diese Herausforderung hat Facebook eine Reihe von Initiativen gestartet, und wir warten gespannt, welchen Erfolg diese haben werden. Werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Bewertung. Ein Ausgabekurs am oberen Rand der Spanne von 28-35 US-Dollars würde einen Börsenwert des Unternehmens in der Größenordnung von 96 Milliarden US-Dollar bedeuten. Das erscheint zwar hoch auf Basis der kurzfristigen Erwartungen, doch auf lange Sicht sind wir vorsichtig optimistisch. 

Die Chance, dass die riesige Nutzerzahl erfolgreich in Gewinn umgemünzt werden kann, ist jedenfalls vorhanden.

Quelle: Henderson Global Investors (HGI), eine hundertprozentige Tochter der Henderson Group, ist eine angesehene internationale Investmentgesellschaft mit einer Geschichte, die ins Jahr 1934 zurückreicht. Zurzeit verwaltet Henderson Global Investors ein Anlagevermögen von über 77 Milliarden Euro für Kunden in Europa, im asiatisch-pazifischen Raum und in Nordamerika.

(Ian Warmerdam)


 


 

-Aktien
Nutzer
Geld
Qualität
US-Dollar
Werbung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Facebook" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: