Weitere Artikel
  • 13.07.2011, 10:18 Uhr
  • |
  • München
Facebook-Handy

HTC ChaCha im Praxistest - das Handy für Facebook-Süchtige

Seit Mitte Juni gibt es das Facebook-Handy HTC ChaCha im Handel. business-on.de hat das Social Media Handy einem ausgiebigen Praxistest unterzogen.

Äußerlich erinnert das HTC Cha Cha auf den ersten Blick an ein BlackBerry-Modell. Beim genauen Betrachten fällt der markante „Knick“ auf. Die Form des ChaCha ist nämlich geschwungen, wodurch das Gerät gut in der Hand liegt und sich mit einer Hand problemlos bedienen lässt. Rein optisch macht das HTC ChaCha in weiß-silber einen guten Eindruck und setzt sich damit von den überwiegend schwarzen Smartphone-Modellen ab.

Facebook immer und überall

Das Social Media Handy HTC ChaCha ist mit einem Facebook-Button ausgestattet und bietet somit einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen von Facebook. Neue Fotos können blitzschnell bei Facebook hochgeladen und der Status schnell aktualisiert werden. Drückt man die Facebook-Taste beim Musikhören, empfiehlt man so mit einem Klick den Song im Netzwerk, inklusive Kauf-Link zu Amazon. Auf dem Startscreen des HTC Cha Cha hält ein Widget den Nutzer immer auf dem Laufenden. Hier sieht man die neuesten Meldungen der Freunde. Im Hauptmenü findet man zudem den Facebook Chat. Einmal drauf geklickt, erfährt man, wer online ist und man kann sofort losschreiben. Sehr praktisch für alle Facebook-Fans, vor allem unterwegs!

Schnelles Schreiben dank QWERTZ-Tastatur

Bedient wird das HTC ChaCha über den 2,6 Zoll großen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 480 x 320 Pixel. Das Display ist relativ klein, dennoch lassen sich die Menüpunkte gut treffen und der Screen reagiert schnell. Mit der darunter befindlichen QWERTZ-Tastatur kann man wesentlich schneller schreiben, als mit iPhone oder anderen Android-Handys. Mit etwas Übung lassen sich die Tasten schnell und einfach drücken. Eine virtuelle Tastatur bietet das HTC ChaCha nicht, auch nicht zum Tippen von Telefonnummern. Für Facebook-Chats ideal. Unter dem im Querformat integrierten Display sitzen die vier obligatorischen Android-Tasten für Home, Menü, Zurück und Suchen als Soft-Touch-Tasten.

Kamera könnte besser sein

Das HTC ChaCha ist mit zwei Kameras ausgestattet. Die Heckkamera bietet eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz, die Frontkamera bietet VGA-Auflösung. Drückt man im Kameramenü auf den Facebook-Button, knipst das Handy selbständig ein Foto und packt es in das Facebook-Menü. Allerdings könnte die Kamera etwas besser sein. Bei guten Lichtverhältnissen werden die Farben natürlich dargestellt. Aber die Fotos weisen einen Rotstich auf.

Akkudeckel sorgt für Ärger

Ärger bereitete beim Test der Akkudeckel des HTC ChaCha. Dieser ließ sich nur schwer abnehmen, um beispielsweise an den Simeinschub zu gelangen.

Fazit

Das HTC Chacha richtet sich in erster Linie wohl an die Facebook-Süchtigen unter uns. Wer sich im sozialen Netzwerk zu Hause fühlt, wird sich über die Features und Funktionen dieses Smartphones und seine Facebook-Integration bestimmt freuen. Allerdings sollte man sich nicht an einem relativ kleinen Display stören und eine Vorliebe für physische Tastaturen haben.

Das HTC ChaCha ist für 319 Euro im freien Fachhandel und bei e-plus verfügbar, gefolgt von Vodafone und o2.

(Dana Breidenbach)


 

 

HTC ChaCha
Facebook-Handy
Praxistest
BlackBerry
QWERTZ
Tastatur
Kamera
Akkudeckel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "HTC ChaCha" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: