Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Fahrt aufgenommen

Frühjahrsaufschwung im Außenhandel

"Die Dynamik auf den Auslandsmärkten hat zum stärksten Anstieg der deutschen Exporte seit über 30 Jahren und damit einem der stärksten Zuwächse überhaupt geführt." Darüber freut sich Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA).

"Die Dynamik auf den Auslandsmärkten hat zum stärksten Anstieg der deutschen Exporte seit über 30 Jahren und damit einem der stärksten Zuwächse überhaupt geführt. Auch das Importwachstum verzeichnete im März ein Zehnjahreshoch. Damit ziehen die ausländischen Märkte die deutsche Wirtschaft aus der Krise. Mit einem Anstieg von insgesamt über elf Prozent im ersten Quartal liegen die Ausfuhren jedoch absolut noch um 15 Prozent unter dem Wert in der Vorkrisenzeit", so Börner weiter.

Das Statistische Bundesamt hatte zuvor die Außenhandelszahlen für März 2010 veröffentlicht. Demnach wurden im März Waren im Wert von 85,6 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 68,4 Milliarden Euro importiert. Der Außenbeitrag stieg damit auf 17,2 Milliarden Euro an. Damit stiegen im Vorjahresvergleich die deutschen Ausfuhren insgesamt um 23,3 Prozent und die Einfuhren um 18,3 Prozent.

"Der Aufschwung im deutschen Außenhandel hat deutlich an Fahrt gewonnen. Aber es drohen neue Unwägbarkeiten, die diesen Aufschwung überschatten. Die Geldwertstabilität ist für den deutschen Außenhandel von entscheidender Bedeutung, denn sie erst macht das Exportgeschäft kalkulierbar. Durch die Finanzierungskrise in Griechenland machen wir uns hier jedoch große Sorgen. Eine Verwässerung der Geldwertstabilität würde nicht nur die Wirtschaft treffen, sondern jeden Bürger. Drastisch steigende Zinsen würden umgekehrt die Attraktivität des Wirtschafts- und Handelsstandorts Europa drastisch verschlechtern. Ich befürchte, dass Griechenland eine unendliche Geschichte wird, an dessen Ende dann doch ein Staatsbankrott steht. Die Bundesregierung sollte daher kein gutes Geld schlechtem hinterher werfen", so Börner abschließend.

(Redaktion)


 


 

Außenhandel
Anstieg
Börner
Wert
Griechenland
Wirtschaft
Exporte
Fahrt
Ausfuhren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Außenhandel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: