Sie sind hier: Startseite München Lifestyle Top-Tipps
Weitere Artikel
Schnäppchenjäger aufgepasst

Flughafen München versteigert rund 250 Fundsachen

Weil jeden Tag weit über 100.000 Fluggäste den Münchner Airport nutzen, liegt es auf der Hand, dass immer wieder persönliche Gegenstände verloren gehen.

Rund 250 Fundsachen vom Flughafen, bei denen die vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist, werden am kommenden Samstag, 11. Juni 2011, ab 13.00 Uhr im Festzelt des Holzlandvolksfestes in Steinkirchen versteigert.

Unter den Hammer, den wieder Josef „Sepp“ Mittermeier schwingt, kommt allerlei Nützliches wie Handys, Notebooks, Kameras oder Kleidung. Wie immer bei Fundsachenversteigerungen des Flughafens ist aber auch allerhand Kurioses dabei: von der Schreibmaschine bis zur Motorsäge, vom Handstaubsauger bis zur Petroleumlampe, vom Waveboard bis zur Kickboxausrüstung. Natürlich werden auch wieder ungeöffnete Koffer versteigert - quasi als Überraschungspaket.

Interessenten haben am Versteigerungstag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr Gelegenheit, die Gegenstände zu besichtigen. Die ersteigerten Fundsachen müssen bar bezahlt werden. Ein Teil der Erlöse wird für karitative Zwecke in der Flughafenregion verwendet.

(Redaktion)


 


 

Flughafen München
Fundsachen
Aufbewahrungsfrist
Schnäppchenjäger
Holzlandvolksfest
Steinkirchen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Flughafen München" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: