Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Pfändung

Flugzeug des thailändischen Kronprinzen bleibt weiter in München

Das vergangene Woche gepfändete Flugzeug des thailändischen Kronprinzen bleibt weiter in München.

Dem gegenwärtigen Stand nach sei davon auszugehen, dass die zum Weiterflug erforderliche Bürgschaft in Höhe von 20 Millionen Euro nicht erbracht werde, sagte der Vizepräsident des Landgerichts Landshut, Christoph Fellner, am Montag.

Die Maschine war festgesetzt worden, um eine millionenschwere Forderung des insolventen Baukonzerns Walter Bau gegenüber Thailand einzutreiben. Nach Ansicht des thailändischen Staates gehört das Flugzeug jedoch zum Privatbesitz des Kronprinzen. Bis zur Klärung der Eigentumsverhältnisse darf das Flugzeug nur gegen Zahlung einer Sicherheit abheben.

(dapd-bay)


 


 

Pfändung
Flugzeug
thailändischer Kronprinz
Bürgschaft
Walter Bau
Thailand

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pfändung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: