Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
LfA Förderbank Bayern

Förderbank in der Wirtschaftskrise stark gefragt

Jahresbilanz: Geschäftsvolumen erstmals über 20 Milliarden Euro

Die LfA Förderbank Bayern hat im Krisenjahr 2009 allein in ihrem
Kernfördergeschäft für kleine und mittlere Unternehmen über 1,4 Milliarden Euro zugesagt, gut 100 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Damit konnten rund 5.500 Betriebe ihre Finanzierung auf stabile Beine stellen und 90.000 Arbeitsplätze in Bayern sichern. Wegen der starken Nachfrage nach Risikoübernahmen im Bayerischen Mittelstandsschirm kletterte das Geschäftsvolumen der LfA auf 20,5 Milliarden Euro. Für 2010 sieht sich die LfA gefordert, neben der Bestandssicherung verstärkt Modernisierungen im Mittelstand zu finanzieren.

BayernsWirtschaftsminister Martin Zeil sagte heute auf der Bilanzpressekonferenz der LfA: „Die Förderbank hat den Bayerischen Mittelstandsschirm hervorragend umgesetzt und Kreditrisiken in Höhe von fast 360 Millionen Euro übernommen. Damit hat sie für über 1.900 Unternehmen neue Kredite in Höhe von einer halben Milliarde Euro mobilisiert. Zu über 95 Prozent haben davon kleine und mittlere Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern profitiert. Allein mit Hilfe der Bürgschaften wurden rund 27.000 Arbeitsplätze gesichert. Auf dieses Ergebnis können Staatsregierung und Förderbank stolz sein.“

LfA Vorstandsvorsitzender Michael Schneider sagte: „Der  Mittelstandsschirm schützt vor allem diejenigen Firmen vor einem finanziellen Engpass, die keinen eigenen Zugang zum Kapitalmarkt haben, um sich anderweitig zu finanzieren. Darüber hinaus sorgen wir mit Förderkrediten für faire und tragbare Kreditkonditionen.“ Das Volumen der Förderkredite blieb trotz der in der Krise gedämpften Investitionsneigung auf einem erfreulich hohen Niveau von über einer
Milliarde Euro und sicherte rund 63.000 Arbeitsplätze.

Begehrter als im Vorjahr waren naturgemäß Akutkredite für Firmen mit finanziellen Schwierigkeiten. Noch bemerkenswerter ist aber, dass auch Investitionskredite für Modernisierung und Innovation stark gefragt waren – hier stiegen die Kreditzusagen von 459 auf 464 Millionen Euro. Schneider: „Diese gute Nachfrage zeigt, dass der Mittelstand trotz Krise zuversichtlich in die Zukunft schaut und in seine Wettbewerbsfähigkeit investiert. Wir werden die Unternehmen in ihrer Doppelstrategie – Bestandssicherung und Modernisierung – auch 2010 nach Kräften unterstützen.“

Trotz der erhöhten Risikoübernahmen im Mittelstandsschirm ist die
Risikotragfähigkeit der LfA weiter stabil. Bei einer Bilanzsumme von 19,5 Milliarden Euro wird ein Eigenkapital von 916 Millionen Euro (vor Bilanzgewinn) ausgewiesen. Die Kernkapitalquote liegt bei komfortablen 15,5 Prozent. Der Zinsüberschuss kletterte um fast 40 Prozent auf 142 Millionen Euro. Die Risikovorsorge wurde wegen höherer Ausfallrisiken im Kreditbereich auf 72,5 Millionen Euro angehoben.

Schneider: „Damit haben wir für alle in Betracht kommenden Risiken bestens vorgesorgt. Dennoch liegt unser Bilanzgewinn mit 38,3 Millionen Euro um 20 Prozent über dem Vorjahr. Die LfA ist und bleibt eine gesunde Bank mit hoher Leistungsfähigkeit.“

(LfA Förderbank Bayern)


 


 

Martin Zeil
LfA
Förderbank Bayern
Bayerischer Mittelstandsschirm
Unternehmen
Modernisierung
Förderbank
Arbeitsplätze
Michael Schneider
Jahresbilanz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Martin Zeil" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: