Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Lage in Japan

Atomkraftwerk Fukushima soll durch unterirdische Mauer abgesichert werden

Laut einem Bericht des Fernsehsenders TV Asahi plant der japanische Atomkraftwerksbetreiber Tepco um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima eine unterirdische Mauer zu bauen.

Mit der Mauer im Erdreich soll verhindert werden, dass radioaktiv verseuchtes Wassers weiter in die Umwelt gelangt.

Arbeiter müssten dafür zunächst 15 Meter in die Tiefe graben, um auf eine Gesteinsschicht zu stoßen, die als Fundament für die Mauer dienen könnte.

Seit Beginn der Atomkatastrophe wurden im Atomkraftwerk Fukushima tausende Tonnen Wasser auf die beschädigten Reaktoren und die Abklingbecken für die Brennstäbe gesprüht. Daraufhin sammelten sich in mehreren Gebäuden und Verbindungstunneln große Mengen radioaktiv verseuchtes Wassers an. Hunderte Tonnen hochradioaktiv verseuchtes Wassers liefen auch bereits ins Meer.

(Redaktion)


 


 

Lage
Japan
Atomkraftwerk
Fukushima
Mauer
Erdreich
Atomkatastrophe
Brennstäbe
Abklingbecken
Radioaktiv

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lage" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: