Sie sind hier: Startseite München Golf-on
Weitere Artikel
Setup

Der richtige Stand, Griff und die Ausrichtung beim Golf

Ein schlechtes Setup ist die Hauptursache für eine falsche Golfbewegung. Stand, Griff und Ausrichtung sind die Schlüsselpunkte für ein erfolgreiches Golfspiel. Heute geben Tino Schuster und Felix Lubenau die Tipps für den richtigen Stand.

Richtiges Setup

Der Oberkörper ist leicht nach vorne geneigt, so dass die Gürtelschnalle zum Boden zeigen kann. Die locker nach unten hängenden Arme zeigen in einer gedachten, verlängerten Linie knapp vor die Fußspitzen. Die Knie sind leicht gebeugt. Wenn Sie diese Positionen beachten, sollten Sie jetzt Ihr Gewicht mittig auf Ihre beiden Füße verteilen können und somit einen sicheren Stand einnehmen. Den Abstand von Schläger zu Gürtelschnalle können Sie überprüfen, wenn Sie z.B. bei einem Eisen 7 eine Handbreite mit gestrecktem Daumen passt.

Fehler Setup: Arme gestreckt

Einer der sehr häufig zu beobachtenden Fehler sind die zu sehr gestreckten Arme.
Dabei bildet sich oft schon eine Linie zwischen dem Schläger und den Armen.
Denken Sie daran, die Arme sollen locker nach unten hängen und somit darf und
muss sich zwischen den Armen und dem Schläger ein Winkel bilden.

Fehler Setup: zu aufrechte Haltung

Ebenfalls ein sehr häufiger Fehler ist die zu aufrechte Position.
Dabei geht der Spieler zu sehr in die Knie und drückt diese zu sehr nach vorne. Der Spieler versucht diesen Fehler auszugleichen in dem er den Oberkörper aufrechter stellt um den "korrekten" Abstand zum Ball wieder herzustellen. Durch diese zu aufrechte Haltung ist nun keine richtige Schulterdrehung mehr möglich.

Tino Schuster und Felix Lubenau betreiben das „Hartl Resort Center of Excellence“ in Bad Griesbach. Hier bauen sie ein in Deutschland einzigartiges Kompetenzzentrum auf. Ziel ist es, Jugendliche, ambitionierte Amateure und Profispieler erstklassig und nachhaltig zu betreuen.

Tino Schuster ist deutscher Golfprofi, European Tour Member und zweifacher deutscher Profimeister. Er machte weltweit auf sich aufmerksam durch seine Erfolge auf European Tour Turnieren wie BMW Open, Omega Masters und Deutsche Bank Players Championship, sowie seinem sensationellen 2. Platz hinter Tiger Woods in der 2. Runde der British Open in St. Andrews 2005. Als Amateur war er in der Nationalmannschaft von 1993-2000. Er erspielte sich in allen Altersklassen Deutsche Meister Titel und gehörte zu den Top 10 der Amateure in Europa. 2000 wechselte er nach einer sehr erfolgreichen Amateur WM und vielen International Amateur Titeln ins ProfiLager.

Felix Lubenau ist Head Coach des Hartl Resort Center of Excellence und Trainer der beiden Tourspieler Max Kramer und Nicolas Meitinger. Der ehemalige Nationalspieler und Deutscher Amateur- und Profimeister kann auf seine langjährige Erfahrung auf der European- und Challenge Tour zurückgreifen. Seit 2007 ist er Fully Qualified PGA Golfprofessional und wurde zudem von Trainerlegende Robert Baker ausgebildet.

(Redaktion)


 


 

Setup
Ausrichtung
Arme
Stand
Amateur
Schläger
Fehler
Felix Lubenau
Tino Schuster

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Setup" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: