Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
"Memories for the Future"

Mit Google Streetview durch das Tsunamigebiet in Japan

Google hat eine Datenbank mit interaktiven Bildern veröffentlicht, die das Gebiet nahe Fukushima vor und nach dem Erdbeben mit anschließendem Tsunami vom März zeigen. User können sich jetzt auf 360-Grad-Panoramafotos die Zerstörung von Orten, Häusern und Straßen nach der Katastrophe online ansehen.

Google Street View-Fahrzeuge fuhren für die Aufnahmen Straßen der am schwersten betroffenen Regionen ab. Sie kamen dabei insgesamt auf eine Länge von 44.000 Kilometern. Entstanden sind die Bilder überwiegend in den Sommermonaten Juli und August und zeigen riesige Schutthaufen, zerstörte Gebäude und umgestürzte Schiffe – Bilder der Verwüstung. Der User kann sich zudem Bilder ansehen, die die Region vor der Katastrophe zeigen. 

Die Aufnahmen aus Japan kann man sich auch auf der Projekt-Webseite "Memories for the Future" ansehen. Die Seite stammt ebenfalls von Google.

Google will den Menschen mit den Aufnahmen versuchen zu helfen, die verlorenen Erinnerungen an ihr Zuhause und an ihre Städte wiederzufinden, so das Unternehmen.

Durch das Erdbeben und die Flutwelle am 11. März wurden etwa 20.000 Menschen getötet.

(Redaktion)


 


 

Google Streetview
Tsunamigebiet
Japan
Fukushima
Erdbeben
Aufnahmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Google Streetview" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: