Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Bayerische Flughäfen

Mehr Passagiere, weniger Flüge

Die Passagierzahlen (Ein- und Aussteiger) auf den Großflughäfen München, Nürnberg und Memmingen zusammen stiegen im 1. Quartal 2010 um 3,8 Prozent auf gut 8,3 Millionen Fluggäste.

Die Zahl der Auslandspassagiere erhöhte sich um 6,2 Prozent auf knapp 5,7 Millionen, die Zahl der Inlandspassagiere nahm jedoch um 1,1 Prozent
auf ungefähr 2,6 Millionen ab.

Auf Bayerns größtem Flughafen München stieg die Zahl der Passagiere um 3,1 Prozent auf fast 7,2 Millionen. Nürnberg zählte in den ersten drei Monaten fast 982 000 Fluggäste, dies sind 2,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Mit einem Zuwachs um 109 000 auf 188 000 Passagiere innerhalb eines Jahres unterstrich Memmingen seinen Anspruch auf einen Platz unter den deutschen Großflughäfen.

Die Zahl der Flüge der drei Großflughäfen verringerte sich um 4,2 Prozent auf gut 100 000, das Frachtaufkommen (einschl. Post) lag im 1. Vierteljahr diesen Jahres bei knapp 63 600 Tonnen (+17,1 Prozent).

Nach dem schwächeren Jahresbeginn im letzten Jahr nahm die Zahl der Fluggäste (Ein- wie auch Aussteiger) auf den drei Großflughäfen München, Nürnberg und Memmingen zusammen im 1. Quartal diesen Jahres wieder zu: Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, lag diese bei gut 8,3 Millionen und damit 3,8 Prozent über dem
Vorjahresstand. Die Zahl der abfliegenden (ca. 4,2 Millionen) und der ankommenden (ca. 4,1 Millionen) Fluggäste hielt sich annähernd die Waage. Die Mehrzahl der Passagiere (ca. 5,7 Millionen) hatte Flüge vom bzw. ins Ausland gebucht, ihre Zahl nahm gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,2 Prozent zu. Die Zahl der Inlandspassagiere sank hingegen um 1,1 Prozent auf knapp 2,6 Millionen. Die Zahl der Flüge, welche Starts und Landungen beinhaltet, verringerte sich ebenfalls um 4,2 Prozent auf über 100 000.

Die 26 deutschen Großflughäfen hatten in den ersten drei Monaten ein Passagieraufkommen von nahezu 38,9 Millionen (+4,2 Prozent); München (ca. 7,2 Millionen) war wiederum - an den Passagierzahlen gemessen - nach Frankfurt (11,2 Millionen) Deutschlands zweitgrößter Flughafen und Nürnberg (ca. 982 000) der neuntgrößte. Durch den starken Zuwachs
beim Fluggastaufkommen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 138,0 Prozent auf rund 188 000 Gäste lag Memmingen bereits auf Rang 19. In München stieg die Zahl der Fluggäste um 3,1 Prozent, in Nürnberg nahm sie hingegen um 2,0 Prozent ab. 70,4 Prozent der Fluggäste in München kamen vom Ausland bzw. flogen ins Ausland, in Nürnberg waren es
56,0 Prozent und in Memmingen 49,5 Prozent.

Das Frachtaufkommen (einschl. Post) der bayerischen Flughäfen erhöhte sich im 1. Quartal diesen Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 17,1 Prozent auf nahezu 63 600 Tonnen. In München lag es bei 61 400 Tonnen (+17,6 Prozent) und in Nürnberg bei fast 2 200 Tonnen (+5,1 Prozent).

(Bayerisches Landesamt für Stat)


 


 

Flughafen München
Nürnberg
Fluggäste
Memmingen
Passagieraufkommen
Flüge
Großflughäfen
Fracht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Flughafen München" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: