Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Flughäfen Bayern

Weniger Passagiere auf Bayerns Großflughäfen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, lag die Zahl der Fluggäste der drei bayerischen Großflughäfen München, Nürnberg und Memmingen 2009 bei 37,3 Millionen, das waren 5 Prozent weniger als 2008.

Während das Passagieraufkommen in München um 5 Prozent auf 32,6 Millionen und in Nürnberg um 7 Prozent auf 3,9 Millionen zurückging, konnte Memmingen, Bayerns jüngster Großflughafen, seine Fluggastzahl um 75 Prozent auf 800 000 steigern. München war damit – gemessen an der Fluggastzahl – weiterhin (nach Frankfurt) Deutschlands zweitgrößter Flughafen und Nürnberg der zehntgrößte. Memmingen konnte sich vom 22. Rang auf den 20. verbessern. Die Zahl der Flüge nahm 2009 um 7 Prozent auf 446 000 ab. Das Luftfrachtvolumen verringerte sich um 11 Prozent auf 229 700 Tonnen, das Luftpostaufkommen sank um 26 Prozent auf 13 100 Tonnen.

Im Jahr 2009 starteten bzw. landeten knapp 446 000 Flugzeuge auf den drei bayerischen Großflughäfen München, Nürnberg und Memmingen, das waren 7 Prozent weniger als 2008. 95 Prozent der Flüge waren Linienflüge. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, wurden in München, Nürnberg und Memmingen zusammen gut 37,296 Millionen Passagiere (Ein- wie auch Aussteiger) gezählt, nahezu 5 Prozent weniger als im Vorjahr. Über 26,324 Millionen bzw. 71 Prozent der Passagiere kamen aus dem Ausland bzw. flogen dorthin; ihre Zahl ging um 4 Prozent zurück. Die Zahl der Inlandspassagiere verringerte sich um 6 Prozent.

Mit einem Passagieraufkommen von gut 32,561 Millionen (-5 Prozent) war München – nach Frankfurt mit 50,574 Millionen - wiederum Deutschlands zweitgrößter Flughafen; 379 600 Flugzeuge landeten bzw. starteten dort. In Nürnberg wurden fast 3,929 Millionen Fluggäste (-7 Prozent) und 56 100 Flüge gezählt. Der Flughafen Memmingen, der seit 2008 ebenfalls zu den 26 „Großflughäfen“ Deutschlands zählt, hatte 2009 bereits ein Fluggastaufkommen von 806 000 Passagieren (+75 Prozent) auf 10 000 Flügen. Damit konnte sich Memmingen -gemessen an den Passagierzahlen - unter den deutschen Flughäfen von Rang 22 auf Rang 20 verbessern. Deutliche Zuwächse verbuchte Memmingen im Auslandsflugverkehr: hier erhöhte sich die Zahl der Fluggäste von 152 000 auf 494 000 (+226 Prozent). Die Zahl seiner Inlandspassagiere nahm um 1 Prozent auf 312 000 zu. Am Gesamtfluggastaufkommen der deutschen Großflughäfen von gut 181,875 Millionen hatte München einen Anteil von 18 Prozent, Nürnberg von 2 Prozent und Memmingen von 4 Promille.

Das Frachtaufkommen auf den bayerischen Großflughäfen verringerte sich 2009 gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf rund 229 700 Tonnen. Der Luftpostverkehr (überwiegend München) nahm um 26 Prozent auf rund 13 100 Tonnen ab.

(Redaktion)


 


 

Flughäfen
Großflughäfen
Luftfracht
Flugzeuge
Luftpostverkehr

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Flughäfen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: