Sie sind hier: Startseite München Aktuell "München meint..."
Weitere Artikel
München meint

Angst vor Hacker-Angriffen: Wie schützen Sie sich?

Oliver Sturz, Geschäftsführer von Harvard Public Relations, verrät business-on.de, wie er Hacker-Angriffen gegenübersteht.

"Hackerangriffe, ob gezielt mit krimineller Energie oder aus welchen Motiven auch immer heraus, sind eine reale Bedrohung, die nicht nur Großunternehmen oder Institutionen im Rampenlicht, sondern genauso Mittelständler in den nächsten Jahren weiter begleiten werden. Entsprechend müssen wir alle wissen, wie man sich schützen kann. Für uns als PR-Agentur mit einem langjährigen Schwerpunkt auf IT-Sicherheit ist die Aufklärung und der Umgang mit dem Thema ein Dauerbrenner. Einer Studie unseres Kunden McAfee zufolge mussten 2010 rund 40 Prozent der weltweit befragten Mittelständlern Datenverluste durch Hackerangriffe feststellen. 75 Prozent der Unternehmen glauben, dass ein schwerwiegender Datenverlust für sie existenzbedrohlich werden könnte. Auch wir selbst als Agentur mit hoher Online- und Social Media-Affinität wappnen unsere Rechner natürlich gegen die Infektion mit Malware. Dazu gehört sowohl der Einsatz professioneller Sicherheitslösungen, wie auch die Schulung von Mitarbeitern für einen sicheren Umgang mit digitalen Inhalten. Vorbeugen ist wichtig und auf jeden Fall besser als ein ausgefallener Computer und der damit verbundene Arbeitszeitausfall – ganz zu Schweigen von einem Server-Ausfall", sagt Oliver Sturz, Geschäftsführer von Harvard Public Relations.

(Redaktion)


 


 

Hacker-Angriffen
Public Relations
Agentur
Oliver Sturz
Sicherheit
Daten
Großunternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hacker-Angriffen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: