Weitere Artikel
Im Plus

Audi will Profitabilität im zweiten Halbjahr halten

Der Autohersteller Audi will im zweiten Halbjahr genauso profitabel arbeiten wie in den ersten sechs Monaten. Ziel sei es, 2010 eine operative Umsatzrendite auf Niveau des ersten Halbjahres von 7,6 Prozent zu erwirtschaften.

Finanzvorstand Axel Strotbek teilte ebenfalls am Freitag in Ingolstadt mit, dass Audi in den Monaten Januar bis Juni dank eines deutlichen Absatzzuwachses den Umsatz um 21 Prozent auf 17,6 Milliarden Euro und den operativen Gewinn um 61,6 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro steigern konnte, wie bereits am Vortag aus den Halbjahreszahlen der  Muttergesellschaft Volkswagen hervorgegangen war. Die Wolfsburger hatten davor gewarnt, dass sich die Ertragsdynamik im zweiten Halbjahr abschwächen könnte.

Beim Absatz peilen die Ingolstädter einen neuen Rekord an: «Wir
wollen die Auslieferungen an die Kunden im laufenden Jahr auf mehr
als 1 080 000 steigern», sagte Vertriebsvorstand Peter
Schwarzenbauer. Das entspräche einem Zuwachs von 13,7 Prozent im Vergleich zum Jahr 2009, als knapp 950 000 Audis verkauft wurden. Im Boomjahr 2008 hatte Audi erstmals knapp die Millionenmarke beim
Absatz geknackt.

(ddp-bay)


 


 

Halbjahr
Steigerung
Umsatz
operativer Gewinn
VW
Ertrag

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Audi" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: