Sie sind hier: Startseite München Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Lockerung Flüssigkeitsverbot

Flüssigkeitsverbot im Handgepäck wird teilweise aufgehoben

Am Mittwoch wurden im Flughafen Berlin-Schönefeld die neuen Mitnahmebestimmungen für Handgepäck vorgestellt, die von der EU beschlossen wurden. Das Flüssigkeitsverbot wird teilweise ausgehoben.

Die Lockerung sei ein „erster Schritt“ zur vollständigen Aufhebung der Beschränkungen im April 2013. Profitieren von der Lockerung des Flüssigkeitsverbots werden zunächst jedoch nur wenige Flugreisende: Die neue Regelung gilt ausschließlich für Transitpassagiere, die aus Nicht-EU-Staaten in die Europäische Union einreisen und zu einem Weiterflug aufbrechen. So können Flugreisende, die Alkohol oder Parfum in einem Nicht-EU-Land (wie beispielsweise in den USA) kaufen, das verschweißte Produkt künftig beim Umsteigen in Europa behalten und mit auf ihren Anschlussflug nehmen. Bisher wurden den Passagieren beim Umsteigen innerhalb der EU alle gekauften Flüssigkeiten abgenommen.

An Europas Flughäfen sollen neue Detektoren eingesetzt werden, die beispielsweise Whiskey zuverlässig von Sprengstoff unterscheiden können.

Die strengen EU-Vorschriften, die seit 2006 Flüssigkeiten im Handgepäck verbieten, wurden nun am 29. April erstmals von den Brüsseler Behörden gelockert. 2013 sollen dann Regelungen, wie die Beschränkungen von Zahnpastatube und Handcreme auf 100 Milliliter, ganz aufgehoben werden, so EU-Verkehrskommissar Siim Kallas.

(Redaktion)


 


 

Flüssigkeitsverbot
Handgepäck
Flüssigkeiten
Flugreisende
Regelung
Beschränkungen
Mitnahmebestimmungen
Transitpassagiere

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Flüssigkeitsverbot" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: