Sie sind hier: Startseite München Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Steuererklärung

Steuererklärung: Für Immobilienbesitzer besonders lohnend

Eine lästige Pflicht, die aber viel Geld bringen kann - die Steuererklärung. Auch in diesem Jahr steht sie wieder an.

Hauskauf, Renovierung oder auch Vermietung sind oft erhebliche Belastungen für Immobilienbesitzer. Doch es gibt einige Möglichkeiten, diese Aufwendungen von der Steuer abzusetzen. So lohnt es sich beispielsweise für Hauseigentümer jetzt doppelt, Handwerkerrechnungen steuerlich geltend zu machen: Die Höchstgrenze ist hier von 600 Euro auf 1.200 Euro gestiegen. Haushaltsnahe Leistungen, wie zum Beispiel die Gartenpflege oder die Putzfrau, können nun sogar bis zu 4.000 Euro abgesetzt werden. Insgesamt also 5.200 Euro, die Immobilienbesitzer steuerlich gelten machen dürfen!

Auch wer eine Immobilie kauft, um sie zu vermieten, kann diverse Aufwendungen absetzen. Selbst leerstehende Immobilien können die steuerliche Belastung senken. Wie man auch mit dem Ferienhaus Steuern sparen kann und viele weitere Tipps zu Immobilien und Steuern erfahren Sie im aktuellen "Thema des Monats" auf www.vergleich.de . Dort verrät das Verbraucherportal auch, welche Versicherungen Sie von der Steuer absetzen können, warum sich das Ausfüllen der Anlage KAP trotz Abgeltungssteuer lohnen kann und welche Steuersoftware Experten für die beste halten.

Das Thema des Monats ist eine regelmäßige Rubrik auf www.vergleich.de. Jeden Monat nimmt die Redaktion ein aktuelles Thema genau unter die Lupe und liefert den Nutzern dazu wichtige Tipps und Hintergrundinformationen.

(Vergleich.de Gesellschaft für )


 


 

vergleich.de
Immobilienbesitzer
Steuer
Tipps
Belastung
Aufwendungen
Steuertipps
Steuererklärung
Immobilien
Haushaltsnahe Leistungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "vergleich.de" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: