Sie sind hier: Startseite München Finanzen Finanzierung
Weitere Artikel
Immobilienkredite

Immobilienkredite: Günstiger gehts kaum noch

Immobilienkredite - Günstig wie nie: Nicht einmal 4 Prozent Zinsen im Jahr verlangen Banken jetzt für einen Immobilien­kredit mit einer Zins­bindung von 15 Jahren. Noch bis zu einem halben Prozent­punkt günstiger: Volltilger­darlehen. Sie müssen zum Ende der Zins­bindung vollständig zurück­gezahlt sein. Die Top­angebote kamen von der Deutschen Bank.

Hoher Zinsrabatt für schnelle Tilgung

Finanztest hat die Immobilienkredite von 66 Banken und Vermittlungsgesellschaften verglichen. Ergebnis: Die Zinsen für Immobilenkredite sind günstig wie nie. Die Deutsche Bank verlangte für das 100 000-Euro-Darlehen mit 15 Jahren Laufzeit Anfang Mai zum Beispiel nur einen Effektivzins von 3,70 Prozent. Für einen Immobilienkredit mit 1 Prozent Tilgung und 40 Jahren Laufzeit hätte der Kunde einen Effektivzins von 4,27 Prozent zahlen müssen. Der Zins ist in beiden Fällen für 15 Jahre festgelegt, doch der Zinsunterschied ist gewaltig. Auch für 10 und 20 Jahre Laufzeit waren die Volltilgerdarlehen der Deutschen Bank spitze. Ihre Immobilienkredite waren beim Vermittler Hypofact teilweise sogar günstiger zu haben als in den Filialen der Bank.

Niedrigstzinsen nur bei hoher Rate

Von fetten Rabatten profitieren aber nur Kreditnehmer, die sich zu einer hohen Tilgung und einer entsprechend hohen Monatsrate verpflichten. Um beispielsweise einen Immobilienkredit in nur zehn Jahren vollständig zurückzuzahlen, müssen sie zurzeit eine Anfangstilgung von mehr als 8 Prozent der Kreditsumme vereinbaren. Nehmen sie einen Immobilienkredit in Höhe von 100 000 Euro auf, zahlen sie dafür jeden Monat fast 1 000 Euro an die Bank. Der Lohn: ein Super-Zinssatz von knapp über 3 Prozent und ein schuldenfreies Haus nach nur zehn Jahren! Für ein zinssicheres 100 000-Euro-Dar­lehen mit 15 Jahren Laufzeit müssen Kreditnehmer einen deutlich höheren Zinssatz akzeptieren. Das Darlehen bekommen sie dafür schon mit einer Rate von gut 700 Euro im Monat.

Banken können sich billiger refinanzieren

Möglich sind die Zinsrabatte durch die derzeit steile Zinskurve am Kapital­markt, auf dem sich die Banken das Geld für die Immobilienkredite besorgen. Vereinbaren Hauseigentümer eine hohe Tilgung, zahlen sie große Teile ihres Immobilienkredits lange vor Ende der Zinsbindung zurück. Die Bank kann das für den Immobilienkredit nötige Geld daher überwiegend mit kürzeren Laufzeiten beschaffen. Und je kürzer die Laufzeit, desto weniger Zinsen muss sie selbst für die Refinanzierung zahlen.

Zinsvorteil kommt oft nicht beim Kunden an

Der Zinsvorteil kommt allerdings nur selten in voller Höhe beim Kunden an. Hohe Rabatte von einem halben Prozentpunkt und mehr boten im Test neben der Deutschen Bank nur die Berliner Bank und die Berliner Sparkasse. Andere Institute wie Commerzbank und BW Bank geben den Zinsvorteil zumindest teilweise weiter. Fast die Hälfte der getesteten Anbieter gibt dagegen keinen Schnelltilgerrabatt. Der Rabatt entscheidet aber nicht allein darüber, welche Bank günstig ist. Wenn die Basiskonditionen des Darlehens stimmen, sind mitunter auch Banken erste Wahl, die keine Sonderzinsen für Schnelltilger bieten. Die Sparda Bank Baden-Württemberg etwa gehört mit ihrem Standardzinssatz sogar zu den Testsiegern für Schnelltilger.

Hier finden Sie hilfreiche Tipps.

(test.de)


 


 

Immobilienkredite
Zinsen
Banken
Deutsche Bank
Rate
Tilgung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Immobilienkredite" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: