Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Bayern LB

Interne Bad Bank der Bayern LB umfasst 95 Milliarden Euro

Die interne Bad Bank der Bayerischen Landesbank (BayernLB) umfasst ein Nominalvolumen von 95 Milliarden Euro an Wertpapieren und Krediten sowie dahinter stehende Risikoaktiva in Höhe von 32 Milliarden Euro.

Wie Bayern LB-Vorstandschef Michael Kemmer am Montag, 20.07.09 in München mitteilte, werden in der internen Restrukturierungseinheit alle Aktivitäten gebündelt, die künftig nicht mehr zum Kerngeschäft der staatlichen Bank zählen.

Dazu zählt die Bayern LB ihre risikoreichen ABS-Wertpapierbestände, die bestehenden Schiffs- und Flugzeugfinanzierungen, die US-Immobilienaktivitäten und Staatsanleihen außerhalb Deutschlands. Ziel ist es, diese Geschäfte kontrolliert und möglichst effizient
zurückzuführen, sagte Kemmer. Dabei gebe es keinen Zeitdruck. Notverkäufe wird es also nicht geben.

Kemmer selbst will die Restrukturierungseinheit nicht als Bad Bank bezeichnen, da sie auch eine Vielzahl werthaltiger und gesunder Aktivitäten und Engagements enthalte. Rund 250 Spezialisten der Bayern LB seien in diesem Bereich tätig.

(Redaktion)


 


 

Bayern LB
Intern
Bad Bank
LB-Vorstandschef Michael Kemmer
ABS-Wertpapierbestände
Schiff
Flugzeugfina

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bayern LB" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: