Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Lage in Fukushima

Kernschmelze jetzt auch in den Reaktoren 2 und 3

Im Mai hat der Atomkraftwerkbetreiber Tepco erklärt, dass es in Reaktor 1 der Atomanlage zu einer Kernschmelze gekommen sei. Nun wurde bekannt, dass auch in den zwei anderen Reaktoren die Brennstäbe geschmolzen sind.

Die Arbeiter im havarierten Atomkraftwerk kämpfen immer noch gegen das radioaktiv verstrahlte Wasser. Mit Hilfe von großen Spritzen werden tonnenweise Wasser in die zerstörten Gebäude gepumpt. Stahlbehälter werden geliefert, die das verseuchte Wasser aufnehmen sollen.

Unter dem Kraftwerk hat sich inzwischen mehr als 100.000 Tonnen verstrahltes Wasser angesammelt. Nun drohen die Tanks überzulaufen. Spätestens am 20. Juni sei die Kapazität erschöpft, bei starken Regenfällen sogar schon früher, teilte Tepco mit.

(Redaktion)


 


 

Fukushima
Kernschmelze
Reaktoren
Atomkraftwerkbetreiber
Brennstäbe
Regenfälle
Tepco

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fukushima" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: