Sie sind hier: Startseite München Fachwissen Energie/Umwelt
Weitere Artikel
Stromspar-Check

Kostenloser Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte

Der Stromspar-Check ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD). Sie wird unterstützt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie den ARGEn für Beschäftigung vor Ort. Mittlerweile gibt es bundesweit 60 Modellstandorte.

In München wird der Stromspar-Check von der Weißer Rabe GmbH angeboten. Im Rahmen dieser Aktion wurden 12 langzeitarbeitslose Frauen im Bereich Energieeffizienz qualifiziert, um einkommensschwache Haushalte bei Einsparpotentialen zu beraten und so knappe Budgets zu entlasten. Da die Energiepreise nach Expertenschätzung mittelfristig weiter steigen, werden, trifft jede weitere Erhöhung vor allem einkommensschwache Haushalte, da die Empfänger von Arbeitslosengeld II oder anderer staatlicher Transferleistungen ihre Stromkosten aus den Regelsätzen begleichen müssen.

Frauen beraten Frauen

In München bietet der Weiße Rabe einen besonderen Service: Frauen, die Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Grundsicherung erhalten, werden von Frauen beraten. Interessierte Haushalte wenden sich an den Weißen Raben und vereinbaren einen Termin. Die vom Weißen Raben ausgebildeten Stromsparhelferinnen kennen aus eigener Erfahrung die Sorgen und Nöte der Haushalte.

Wie funktioniert der Strom-Sparcheck?

Der Stromspar-Check besteht aus zwei Hausbesuchen. Beim ersten Mal messen die Stromsparhelferinnen den aktuellen Strom-, Wasser- und Heizverbrauch und machen eine Bestandsaufnahme. Die Daten werden analysiert und der individuelle Abschlußbericht für die Kundinnen erstellt. Die Verbraucher erhalten Hinweise und Ratschläge, wie durch entsprechendes Verhalten der Energieverbrauch reduziert werden kann. Das Angebot umfasst auch die kostenlose Weitergabe von Energiesparlampen, schaltbaren Steckerleisten und u.a. Wasserspartechnik.

Sofern es weiteren Bedarf an Beratung gibt, vermitteln die Stromsparhelferinnen den Kontakt zu einem Energieberater der Verbraucherzentrale München. Neben den Energiekosten, bei denen im Einzelfall bis zu 100 Euro jährlich eingespart werden können, sinkt auch der CO2 Ausstoß der teilnehmenden Haushalte – ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz! Energiesparen ist längst nicht nur eine Frage ökologischer Überzeugung, sie ist eine Frage des Geldbeutels. Mittlerweile hat die Firma MEGAMAN EnergieSparLampen aus Langenselbold bei Frankfurt rund 800 hochwertige Lampen für das Projekt gespendet.

(offenes Presseportal)


 


 

Energiesparen
klimaschutz
Stromspar-Check
Weißer Rabe
arbeitslos
frauen
stromkosten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Energiesparen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: