Sie sind hier: Startseite München Finanzen
Weitere Artikel
Europäische Selbstregulierung

Banken lassen Kunden beim Kontowechsel allein

Ein Kontowechsel bleibt ein Europa kompliziert: 81 Prozent der Testkunden hatten Schwierigkeiten beim Kontowechsel. Dies zeigt eine am 24. Februar 2012 veröffentlichte Studie der Europäischen Kommission, die dem Internetportal www.zinsen.de vorliegt.

Im Rahmen der Untersuchung besuchten in allen 27 Mitgliedsstaaten Testkunden Banken, um einen Kontowechsel einzuleiten und einen Dauerauftrag einzurichten.

Nicht mal jeder fünfte konnte problemlos wechseln

Nur 19 Prozent der Testpersonen gelang es problemlos, das Konto zu wechseln und den Dauerauftrag einzurichten. Die restlichen 81 Prozent hatten dabei zum Teil große Schwierigkeiten. Schlimmer noch: 71 Prozent der Banken halfen Ihren potentiellen Kunden beim Kontowechsel nicht. Selbst Bankangestellte waren mit dem Thema Kontowechsel oft wenig vertraut. 14 Prozent der Tester erhielten von den Banken sogar überhaupt keine Informationen zu ihrem Anliegen.

Es muss nachgebessert werden

Um den Kontowechsel zu erleichtern hatte die EU-Kommission bereits 2007 eine Selbstregulierungsinitiative für Banken ausgearbeitet. Diese sollte den Kontowechsel durch das Festlegen gemeinsamer Grundsätze für die Verbraucher erleichtern. Das Ziel, ein einheitliches unkompliziertes Verfahren für den Kontowechsel zu initiieren, wurde allerdings verfehlt, wie die aktuelle Studie zeigt. Die EU-Kommission will jetzt weitere Maßnahmen zur Vereinfachung des Kontowechsels prüfen.

Quelle und weitere Informationen: zinsen.de.

(Redaktion)


 


 

Kontowechsel
Banken
EU-Kommission
Dauerauftrag
Probleme
Schwierigkeiten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kontowechsel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: