Weitere Artikel
BayernLB-Desaster

Beckstein fühlt sich durch Landesbank-Desaster "außerordentlich belastet"

Der frühere bayerische Innenminister und Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) hat sich zu seiner politischen Verantwortung für den Kauf der maroden Bank Hypo Alpe Adria bekannt, eine persönliche Schuld aber weist er von sich.

"Dass ich an der Entscheidung mitgewirkt habe, belastet mich außerordentlich", sagte Günther Beckstein der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe). Er fügte hinzu: "Ich habe damals nach bestem Wissen und Gewissen die Entscheidung getroffen." Er habe keine Pflichten verletzt, auch nicht aus heutiger Sicht. "Der Kauf der Hypo Alpe Adria war kein Alleingang, dennoch war er eine schwere Fehlentscheidung."

Beckstein betonte, es habe auch keine Vorgabe des ehemaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) gegeben, die Bank zu kaufen, um die BayernLB bedeutender zu machen. Allerdings, sagte Beckstein: "Bayern konnte für Stoiber nicht bedeutend genug sein." Er wolle sich nicht verstecken, sondern der Kritik stellen.

Die Strafanzeige, die SPD und Freie Wähler gegen ihn als Verwaltungsrat gestellt haben, nannte Beckstein "nicht anständig". Man könne ihm nicht unterstellen er habe die Absicht gehabt, Bayern zu schaden, sagte er.

(ddp)


 


 

Günther Beckstein
Hypo Alpe Adria
BayernLB
Bayern
Bank
Edmund Stoiber
Landesbank-Desaster

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Günther Beckstein" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: