Weitere Artikel
Personalwechsel

Linde-Chef Reitzle wird neuer Conti-Aufsichtsratsvorsitzender

Der Autozulieferer Continental hat einen Kandidaten für den Aufsichtsratsvorsitz gefunden. Linde-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Reitzle solle die Nachfolge des zurückgetretenen Rolf Koerfer an der Spitze des Kontrollgremiums antreten, teilten Continental und Großaktionär Schaeffler am Mittwoch mit.

In den Medien war in den vergangenen Wochen mehrfach spekuliert worden, dass der Chef des Münchner Industriegasekonzerns Linde den Posten übernehmen könnte. Wolfgang Reitzle ist kein unbeschriebenes Blatt in der Autoszene: Schließlich arbeitete der Manager mehr als zwei Jahrzehnte in der Branche, unter anderem für BMW und Ford.

Der Wechsel an der Spitze des Conti-Kontrollgremiums kommt keinesfalls überraschend, sondern ist Teil eines Kompromisses, mit dessen Hilfe der seit Monaten andauernde Machtkampf zwischen den Hannoveranern und dem Groß aktionär Schaeffler beigelegt werden soll. Im Zuge dessen trat Mitte August bereits Conti-Vorstandsvorsitzender Karl-Thomas Neumann zurück und wurde von Schaeffler-Manager Elmar Degenhart ersetzt.

Offen ist noch immer die Frage nach der Zukunft der beiden Automobilzulieferer. Ein schneller Zusammenschluss ist nicht zu erwarten. Nach den Vorstellungen von Schaeffler sollen langfristig die vereinten Automobilsparten von Schaeffler und Conti, das Conti-Reifengeschäft sowie das eigene Industriegeschäft unter dem Dach einer Holding angesiedelt werden.

(ddp)


 


 

Wolfgang Reitzle
Schaeffler
Continental
Conti
Aufsichtsratsvorsitzender
Personalwechsel
Autoszene

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wolfgang Reitzle" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: