Sie sind hier: Startseite München Marketing Marketing News
Weitere Artikel
Marketing

Unternehmen Fußballverein - von Marketing-Monstern und Rekordumsätzen

Dass ein Fußballverein wie ein Unternehmen wirtschaften muss, ist kein Geheimnis. Der Unterschied der zwischen Top-Clubs, die international stark vertreten sind und denjenigen, die "nur" in den Profiligen spielen, war allerdings nie so groß wie heute.

Topclubs verzeichnen Spitzenumsätze und internationale Marketingmaschinerien rollen. Am Beispiel des deutschen Top-Vereins FC Bayern versuchen wir deutlich zu machen, welche Bedeutung das Marketing heute für einen internationalen Spitzenclub wirklich hat.

Rekordumsätze und Überschüsse

Ende des Jahres 2017 berichtete die Bild-Zeitung, dass der FC Bayern wirtschaftlich ein neues Rekordjahr hingelegt hat. Mit einem Gesamtumsatz des Konzerns in Höhe von 640,5 Millionen Euro sowie einem Gewinn nach Steuern in Höhe von 39,2 Millionen Euro erreichte man erneut Bestmarken. Im Vergleich zum Jahr 2010 konnte die AG ihren Umsatz nahezu verdoppeln und seit 2011 konnten kontinuierlich zweistellige Überschüsse erzielt werden. Dies freut natürlich auch die Aktionäre (am FCB sind der FC Bayern München e.V. zu 75% beteiligt, und zu je 8,33% bzw. 2,5 Millionen Euro sind die Unternehmen Audi, Allianz und Adidas beteiligt), denn im Geschäftsjahr schüttete das Unternehmen FC Bayern eine Rekorddividende in Höhe von 16,5 Millionen Euro aus.

Erfolgsfaktoren für starkes Wachstum bei Topclubs

Beim FCB gibt es mehrere Faktoren, die den wirtschaftlichen Erfolg tragen. So haben sich beispielsweise die Anzahl an Vereinsmitgliedern von 95.000 im Jahr 2001 auf heute mehr als 284.000 erhöht. Auch die Zahl der weltweiten Fanclubs konnte sich von 1.980 auf 4.209 erhöhen. Dies zeigt eindrucksvoll, wie stark die Marke FC Bayern an Identität zulegt, was ein entscheidender Faktor für die Entwicklung einer starken Marke ist, wie wir bereits in unserem Artikel aus dem Jahr 2016 ausgiebig erläuterten. Was für andere Unternehmen gilt, gilt eben auch für große Fußballvereine.

Marketing ist Psychologie und je stärker die positiven Emotionen sind, die von einer Marke ausgelöst werden, desto wertvoller ist die Marke. Fanclubs und Vereinsmitglieder sind hier ein wichtiger Indikator und natürlich gehören in Zeiten der Digitalisierung auch Marketingaktivitäten in sozialen Medien dazu, die ebenfalls für die emotionale Entwicklung von entscheidender Bedeutung sind, wie wir in unserem Artikel aus dem Jahr 2015 zum Thema Markenaufbau deutlich machten.

Natürlich gehören neben dem Marketing auch andere wirtschaftliche Aktivitäten wie Kooperationen und Sponsoring-Verträge mit zum Erfolgskonzept. So verkündete der FC Bayern Mitte 2017 eine Kooperation mit Siemens, die weit über übliches Sponsoring hinausgeht, wie die FAZ berichtete.

Marketingmaschinerie

Natürlich gehören zum erfolgreichen Marketing auch weitere Faktoren, wie der Verkauf von Fanartikeln, Karten, Souvenirs usw. Insbesondere auch beim spanischen Rekordmeister FC Barcelona, der das Marketing perfektioniert hat wird deutlich, wie wichtig diese Aspekte neben dem sportlichen Faktor sind. In einem interessanten Bericht von Kallweit Marketing beschreibt Patrick Kallweit seinen Besuch im Mega-Stadion Camp Nou, in das mittlerweile rund 100.000 Zuschauer passen. Neben einem Mega-Store mit Fanartikeln gibt es eine komplette Führung durch das Stadion, die das Gefühl Barcelona perfekt vermittelt und auf die Psychologie als Marketing-Strategie perfekt zu nutzen weiß.

Wirft man bei Betway einen Blick auf die Top-10 Vereine, die laut Quoten in diesem Jahr wahrscheinlich die Champions League gewinnen, fällt auf, dass diese Liste sich nahezu mit der Top-10 Liste der wertvollsten Fußballclubs der Welt deckt, die Forbes veröffentlicht und bei Ran nachzulesen ist. (Man City 4,5 - PSG 6,0 - FCB 6,5 - Barca 7,0 - Real 9,0 - Liverpool 15 - Manu 17... Stand 05.02.2018). Dies ist insofern auch nicht verwunderlich und entsprechend kein Zufall, als dass mit dem Einzug in ein Champions League Viertel- oder Halbfinale bzw. Finale die internationale Medienpräsenz schlagartig zunimmt. Dies ermöglicht dem Verein in Verbindung mit seinen Starspielern, sich international völlig neu zu positionieren. Internationaler sportlicher Erfolg ist letztendlich ein Hauptgarant für wirtschaftlichen Erfolg.

Wie die Champions League den Marktwert steigert

Wie die Bild-Zeitung berichtete, winken im Fall eines Titelgewinns rund 29,5 Millionen Euro, wodurch sich die Gesamtprämie aus der UEFA Champions League auf insgesamt rund 55,7 Millionen Euro beziffern lässt. Der Marktpool der UEFA bringt zusätzliche 25 Millionen Euro ein und die Zuschauer-Einnahmen aus den Heimspielen kommen natürlich ebenfalls dazu. So lassen sich mit der Champions League alleine bis zu 100 Millionen Euro verdienen. Unterm Strich schüttet die UEFA laut Bild-Bericht 2017/18 mehr als eine Milliarde Euro aus. Da ist es wenig verwunderlich, dass die Vereine diese Mittel nutzen, um den Bekanntheitsgrad der Marke international zu steigern und sich so neue Märkte zu erschließen. Die Kluft zwischen Top-Clubs und Ligavereinen, die die Champions League nicht erreichen, wächst dadurch immer weiter. Wir sind gespannt, wann der FCB als Marke erstmalig in der Auflistung der Top-10 der wertvollsten Marken Deutschlands auftauchen wird.

(Redaktion)


 


 

Champions League
Marketing
Faktor
FCB
TopVereine
Höhe
Erfolg
FC Bayern
Top-Clubs

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: