Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Förderprogramm

Medienminister Schneider startet Förderprogramm für qualitativ hochwertige Computerspiele

Entwickler pädagogisch und kulturell hochwertiger Computerspiele können künftig Fördermittel der Bayerischen Staatsregierung erhalten. Bayerns Medienminister Siegfried Schneider und der Geschäftsführer des FilmFernsehFonds Bayern Prof. Dr. Klaus Schaefer unterzeichneten heute in der Staatskanzlei die offiziellen Förderbedingungen, nach denen Fördermittel in Höhe von insgesamt knapp einer halben Million Euro ausgereicht werden können.

Siegfried Schneider: "Mit dem neuen Förderinstrument wollen wir die inhaltliche Qualität der Computerspiele verbessern, um Alternativen für diejenigen zu schaffen, die Computerspiele wie andere Medienangebote maßvoll nutzen möchten. Computerspiele üben eine hohe Faszination auf Kinder und Jugendliche aus. Medienerziehung ist heute wichtiger denn je. Dazu gehören ein verantwortungsvoller Umgang mit den Angeboten und auch zeitliche Beschränkungen, denn andere Freizeitbeschäftigungen dürfen nicht zu kurz kommen." Nur rund 10 Prozent der in Deutschland gekauften Spiele werden laut Schneider in Deutschland hergestellt. "Hier ist also noch viel Luft für die Kreativen am Medienstandort Deutschland und Bayern, sich einzubringen", so Schneider.

Die Förderrichtlinie der Staatsregierung ist ab sofort in Kraft. Fördermittel können für Stoff- und Konzeptentwicklung, für Prototypenentwicklung und Produktion beantragt werden. Gefördert werden nur Spiele, die Qualität erwarten lassen und voraussichtlich eine Altersfreigabe höchstens ab 16 Jahre erhalten werden. Das beabsichtigte Spiel muss den Gesetzen entsprechen und darf sittliche oder religöse Gefühle nicht verletzen.

Über die Förderwürdigkeit entscheidet ein Vergabeausschuss, der beim FilmFernsehFonds Bayern angesiedelt ist. Dort sind die Förderanträge einzureichen. Die finanzielle Abwicklung liegt wie auch bei der bayerischen Filmförderung bei der LfA Förderbank Bayern.

Medienminister Schneider betonte, dass die Förderung qualitativ anspruchsvoller Computerspiele in engem Zusammenhang mit weiteren Maßnahmen der Staatsregierung steht, die der wachsenden Bedeutung von Medien im Alltag vieler Menschen Rechnung tragen. Schon jetzt erfolgt Medienerziehung sowohl in den Schulen als auch in außerschulischen Einrichtungen. Darüber hinaus plant die Staatsregierung die Einführung eines Medienführerscheins Bayern. Ziel des Medienführerscheins ist es, die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, aber auch von Eltern und Pädagogen weiter zu stärken. Staatsminister Schneider wird das Kozept im Oktober 2009 vorstellen.

(Redaktion)


 


 

Siegfried Schneider
FilmFernsehFonds
Computerspiele
Staatsregierung
Jugendliche
Medienführerscheins Qualität
Medienerziehung
Förderprogramm

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Siegfried Schneider" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: