Sie sind hier: Startseite München Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Maut in Österreich

Mit ADAC-Tipp Bares sparen

Für Reisende, die ab dem 1. August häufig die österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen benutzen, lohnt sich keine Jahresvignette mehr. Statt dessen empfiehlt der ADAC den Kauf zweier so genannter „Zwei-Monats-Pickerl“.

Für Reisende, die ab dem 1. August häufig die österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen benutzen, lohnt sich keine Jahresvignette mehr. Statt dessen empfiehlt der ADAC den Kauf zweier so genannter „Zwei-Monats-Pickerl“.

Die Jahresvignette 2009 für Österreich kostet 73,80 Euro. Für eine Zwei-Monatsvignette sind 22,20 Euro zu bezahlen. Da ab 1. Dezember schon die neue Jahresvignette 2010 gekauft werden kann, können Vielfahrer mit zwei „Zwei-Monats-Pickerl“ (einmal für August und September und einmal für Oktober und November) das Jahr überbrücken. So sparen Autofahrer 29,40 Euro. Aber auch Motorradfahrer können den Geldbeutel schonen, wenn sie sich ab August Zwei-Monatsvignetten statt der Jahresvignette besorgen. Für sie wird die Fahrt um 7,30 Euro billiger.

Die Jahresvignette gilt maximal 14 Monate und zwar vom Dezember vor bis einschließlich Januar nach einem Jahr. Die Zwei-Monatsvignette ist ab einem frei wählbaren Einreisetag zwei Monate gültig, zudem bietet Österreich eine 10-Tagesvignette an. Die Aufkleber, die gelocht an der Windschutzscheibe des Autos anzubringen sind, kann man in allen ADAC-Geschäftsstellen und

(ADAC)


 


 

Jahresvignette
Zwei-Monatsvignette
Österreich
Aufkleber
Bares sparen
Maut

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jahresvignette" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: