Sie sind hier: Startseite München Golf-on
Weitere Artikel
Mobiler Golf-Coach

Perfekter Golfschwung - die Werte kommen per Bluetooth auf das Smartphone

Immer und überall kann kaum jemand seinen Golflehrer bei sich haben. Wer aber immer darüber informiert sein möchte, ob der Golfschwung gerade gut oder verbesserungswürdig war, der kann jetzt auf mobile Technik setzen. Reeller Support kann damit allerdings nicht komplett ersetzt werden.

"SwingTip" ist ein mobiler Golf-Coach, der die Golf-Technik des Sportlers analysiert und die Zusammenfassung auf dessen Smartphone schickt. Das Gerät ist eine Klemme, die am Griff des Golfschlägers befestigt wird und nur einige Gramm wiegt. Je nach Textur des Schlägers kalibriert sich der Klipp autonom.

Die Schwung-Daten werden via Bluetooth und über die kostenlose dazugehörige App wenige Sekunden nach dem Schlag an das Smartphone geschickt, analysiert und in drei Dimensionen abgebildet. Zudem erkennt der Hightech-Trainer automatisch, ob der Nutzer Links- oder Rechtshänder ist. Anwendbar ist der SwingTip für iPhones, iPads sowie 4G- oder Android-Geräte. Für umgerechnet rund 100 Euro ist der technische Golf-Coach für ambitionierte Golfer erwerbbar.

Effizient für Fortgeschrittene

"Dieses Gerät ist vielmehr fortgeschrittenen Golfern als technisches Hilfsmittel empfehlenswert", erklärt Gunda Cuba-Wolf, Managerin des Golf-Clubs Wien, gegenüber pressetext. Für Anfänger hingegen sei es jedoch nicht besonders förderlich, da sich diese sehr stark auf die Basics des Golfsports konzentrieren müssen.

"Anfänger haben zu viel damit zu tun, sich beispielsweise den Schwung und den Schwungablauf zu merken", führt die Expertin fort. In diesen Fällen ist ein menschlicher Trainer dafür zuständig, Einsteigern den Ablauf peu à peu zu zeigen und bei Bedarf immer wieder zu interagieren.

Menschlicher Trainer unersetzbar

Die Technik-Industrie ist Cuba-Wolf zufolge diesbezüglich überaus einfallsreich und viele Innovationen, vor allem mit Videoaufzeichnungssoftware, sind auch effektiv. "Sie können dennoch das Training und den Trainer selbst nicht ersetzen", schildert sie. Für Privatpersonen könnte sich der mobile Coach zwar durchsetzen, im Club möchte man auf die physische Präsenz eines menschlichen Trainers jedoch nicht verzichten.

Quelle: pressetext.com

(Redaktion)


 


 

Smartphone
Golfer
Cuba-Wolf
Golfschlägers
SwingTip
Golf-Technik
Bluetooth
Golf-Coach

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Smartphone" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: