Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Müller-Brot

Trotz Insolvenz - Erhalt von Filialnetz überlebenswichtig

Die infolge schwerwiegender Hygiene-Mängel insolvente Großbäckerei Müller-Brot will mit aller Macht ihr Filialnetz erhalten. Um die "äußerst schmerzhaften Umsatzeinbußen" ihrer Pächter zumindest teilweise auszugleichen, sollen diese finanziell massiv entlastet werden.

"Denn nur, wenn das Filialnetz erhalten bleibt, hat Müller-Brot eine Chance auf ein Überleben", betonte der vorläufige Insolvenzverwalter Hubert Ampferl am Montag in Neufahrn. Fast alle Pächter hätten das Angebot bereits angenommen.

Bezugspreise halbiert, Fixkosten gesenkt

Es sieht vor, dass die Bezugspreise für Backwaren um die Hälfte gesenkt werden. Dies gilt den Angaben nach ab sofort, obwohl die Produktion wegen der Reinigungsarbeiten ruht und die Filialen mit zugekauften Backwaren versorgt werden.

Zudem werden die Pächter laut Ampferl "signifikant" von Fixkosten entlastet. Dabei haben sie die Wahl zwischen zwei Alternativen: Entweder wird ihnen die Pacht in voller Höhe erlassen oder sie müssen die Raum- und Betriebskosten-Pauschale nicht mehr bezahlen. Je nach Umsatzsituation könne sich jeder Pächter für das für ihn vorteilhafteste Modell entscheiden.

Derzeit gibt es etwa 240 Bäckereifilialen von Müller-Brot. Etwa 80 von ihnen betreibt das Unternehmen noch selber, die anderen sind an Franchise -Nehmer verpachtet.

Produktion soll Mitte März wieder anlaufen

Ampferl hofft, dass die Produktion Mitte März wieder anlaufen kann. Die abschließenden Reinigungs- und Reparaturarbeiten seien in vollem Gange. Etwa 10 Unternehmen sowie rund 50 Mitarbeiter von Müller-Brot seien damit beschäftigt, die festgestellten Mängel zu beseitigen, um die Freigabe der Produktion zu erreichen. Sobald die Arbeiten abgeschlossen seien, solle kurzfristig ein neuer Prüfungstermin anberaumt werden.

Wegen verschmutzter Maschinen und Schädlingsbefall ruht die Produktion bei Müller-Brot seit Ende Januar. In der Folge hatte Müller-Brot zahlreiche Kunden verloren. Am 16. Februar hatte das Unternehmen Insolvenz angemeldet.

(dapd-bay)


 


 

Müller-Brot
Hygienemängel
Pächter
Produktion
Reinigungsarbeiten
Fixkosten
Backwaren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Müller-Brot" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: