Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Startbahngegner

Weniger Flugbewegungen in München

Die Gegner der dritten Startbahn am Flughafen München verweisen im Kampf gegen die Ausbaupläne auf rückläufige Flugbewegungen. Die Zahl der Starts und Landungen sei im ersten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund zwei Prozent auf knapp 95.700 gesunken.

Das teilte das Münchner Bündnis gegen die dritte Startbahn unter Berufung auf die Deutsche Flugsicherung am Montag mit.

Mit Ausnahme des Dezember 2011 sei die Zahl im sechsten Monat in Folge gesunken. Der Höchststand aus dem Jahr 2008 mit 432.000 sei danach nicht einmal annähernd erreicht wurden. "Dieses Jahr könnte die Zahl wieder unter die Grenze von 400.000 sinken", betonte Bündnis-Sprecherin Katharina Schulze. Die Zahlen belegten, "dass eine dritte Startbahn auf dem Münchner Flughafen nicht nötig ist". Auch wenn der Flughafen "dauernd neue Rekorde bei den Passagierzahlen meldet", bleibe die Zahl der Flüge die entscheidende Größe.

(dapd-bay)


 


 

Startbahn
Protest
Flugbewegung
Starts
Landungen
Flughafen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Startbahn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: