Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Münchner Mittelstandsdialog

Erfolg mit Patenten und Marken

Münchner Mittelstandsdialog zeigte innovative Strategien für mittelständische Unternehmen.

„Ob Tennisschläger, Medikamente, Flugzeugteile oder ganze Autos: Das Geschäft der Nachahmer boomt“, betonte Patentanwalt Dipl.-Ing. Nicolaus Preissner von der Kanzlei Fluegel Preissner Kastel Schober am 23. Juni 2010 beim Münchner Mittelstandsdialog der Vantargis Gruppe. Beim verarbeitenden Gewerbe in Deutschland entstünden so laut Schätzungen Piraterieschäden von bis zu 50 Milliarden Euro im Jahr. Da in den meisten Ländern der Grundsatz der Nachahmungsfreiheit gelte, sei im Prinzip jeder frei, das Ergebnis der Arbeit eines anderen nachzuahmen, sofern dieser Nachahmung keine gesetzlichen Schranken gesetzt sind. „Erfindungen müssen deshalb angemeldet werden, damit daraus Rechte hergeleitet werden können“, erläuterte Preissner den rund 40 abendlichen Gästen im Münchner Künstlerhaus. „Die Anmeldung sollte so schnell wie möglich erfolgen, um sich eine frühe Priorität zu sichern“.

Wie man aus diesen Rechten Liquidität für das eigene Unternehmen generieren kann, machte Patrick G. Weber, Mitglied der Geschäftsleitung der Vantargis-Gruppe, an mehreren Beispielen deutlich. Denn Patente, Marken und Lizenzen seien bares Geld wert. Und so gab Weber den Teilnehmern des Mittelstandsdialogs Tipps für eine optimale Unternehmensfinanzierung ‚aus eigener Kraft‘ mit auf den Weg. Sein Credo: „Die realistische und faire Bewertung von immateriellen Vermögenswerten ist von grundlegender Bedeutung für alternative Unternehmensfinanzierungen.“ Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den Vortrag von Andreas Klier, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bei der Pape & Co. Gruppe, der die Verwertung von Patenten und Marken unter dem Aspekt der steuerlichen Optimierung beleuchtete. Er wies besonders auf die Kapitalertragssteuerfalle hin, in die deutsche Unternehmen tappen, wenn beispielsweise ein Lizenzgeber in der Schweiz sitzt: „Ohne Freistellungsbescheinigung können hier nicht geplante Kosten erheblichen Umfangs auflaufen“, so Klier.

„Uns ist es wichtig“, so Patrick G. Weber, einer der Gastgeber, „den mittelständischen Unternehmern immer wieder Impulse und kreative Ideen zu geben, die sie in ihrem Tagesgeschäft praktisch umsetzen können. Die rege Diskussion im Anschluss an die drei Vorträge zeigt uns, dass der Veranstaltungstitel Mittelstandsdialog genau richtig gewählt ist. Unsere Gäste profitierten einmal mehr von den vielfältigen Informationen, die wir ihnen auch über die gleichnamigen Medien Website und Magazin regelmäßig näherbringen. Die Veranstaltung ist hier die perfekte Ergänzung.“ Und so diskutierten die Unternehmer noch bis in den späten Abend bei Bier und Brezeln über den zu erwartenden Erfolg mit Patenten und Marken.

Eventreihe Businessfrühstück mittelstandsdialog

„Aufgrund der großen Nachfrage zu Veranstaltungen rund um aktuelle Managementthemen haben wir eine Eventreihe Businessfrühstück mittelstandsdialog aufgesetzt“, berichtet Sebastian Seibold, Leiter Partnermanagement der Vantargis-Gruppe. Deutschlandweit sind sieben Veranstaltungen an den Standorten Zwickau, Nürnberg, Esslingen, Dresden, Wiesbaden, Ingolstadt und Erfurt in der Vorbereitung. Im Fokus der Veranstaltungsreihe stehen Strategien, Wissen, Tipps und Trends für den Alltag eines Unternehmers. Die jeweiligen Referenten berichten aus der Praxis zu den verschiedensten Themenbereichen, wie Finanzierung, Vertrieb, Marketing oder Personal. Die Teilnahme ist kostenlos, die Gästezahl ist begrenzt. Interessenten können sich bereits für einen der begehrten Plätze vormerken lassen: www.mittelstandsdialog.de.

(Vantargis AG)


 


 

Münchner Mittelstandsdialog
Vantargis Gruppe
Patente
Marken
Businessfrühstück
Eventreihe
Nachahmer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münchner Mittelstandsdialog" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: