Sie sind hier: Startseite München Finanzen
Weitere Artikel
neue Zahlungsmethoden

Differenzierung von der Konkurrenz: So funktioniert es mit Marketing und Zahlmethoden

In immer kompetitiveren Märkten ist es sowohl für etablierte Firmen als auch Start-ups wichtig, sich von der Konkurrenz zu differenzieren. Dies geschieht in erster Linie über Dienstleistung oder Produkt - doch heutzutage sind die Märkte voll von gut ausgearbeiteten Angeboten und ganze Industrien unterstützen Unternehmer dabei, Produkte zu entwickeln, welche von den Kunden geschätzt werden.

Welche Faktoren spielen heute eine Rolle, um sich von der Konkurrenz abzuheben? Ein Blick auf Marketing-Botschaften, Zahlungsmethoden und mehr.

Konkurrenz wird härter

Die Konkurrenz in der Wirtschaft wird härter, was man bereits an den Kennzahlen sieht. So gab es im Jahr 2018 in Deutschland rund 3,279 Millionen steuerpflichtige Unternehmen - ein sehr hoher Wert, der zeigt, dass die Konkurrenz (und damit die Differenzierung) in den meisten Märkten heutzutage hart ist. Auch die Globalisierung tut ihr Übriges. Heute konkurrieren Jungunternehmer nicht nur mit lokalen Firmen, sondern dank des Internets auch mit solchen aus den USA oder China. Immer wichtiger wird daher eine Differenzierung zur Konkurrenz über das richtige Marketing: Wer eine neue Zielgruppe ansprechen möchte, muss die bereits geebneten Marketing-Wege verlassen. Auch ein einfaches Ansprechen der Kunden über Social Media ist nicht mehr genug - das tun immerhin fast alle. Stattdessen sind sogenannte Lifestyle-Kampagnen in der Werbung deutlich effektiver: Hier wird auf den Lebensstil und ein bestimmtes Lebensgefühl der potenziellen Käufer gezielt. Passt dieses Produkt oder diese Dienstleistung zu mir als modernem, jungem, öko- oder modebewusstem Menschen? Wenn ja, wird die Zielgruppe die eigenen Produkte sogar bewusst in ihren Alltag integrieren. Das beste Beispiel einer solchen „Design-Schmiede“ ist der kalifornische Konzern Apple, dessen Produkte perfekt auf den modernen Lebenswandel in Städten zugeschnitten sind.

Durch Zahlmethoden differenzieren

Doch bei Design und Marketing hört es nicht auf: Selbst Zahlungsmittel können heute als Faktor zur Differenzierung genutzt werden. Angebote wie PayPal oder auch Skrill und Neteller sind zwar modern, reichen aber oft nicht aus, um Kunden gezielt anzusprechen; denn inzwischen gehören sie zum Standard. Anders sieht es schon mit neueren Nischen-Zahlungsmethoden wie zum Beispiel Bitcoin aus: Wer Bitcoin besitzt, tut dies meist ganz gezielt auch als Zeichen an die Welt und strahlt damit Selbstbewusstsein und Modernität aus. Kein Wunder also, dass Bitcoin inzwischen als Zahlungsmittel auch in so manchen lokalen Läden verfügbar ist. Und nicht nur das: Auch im Finanzbereich gilt die Kryptowährung als lukrative Anlage. Moderne Apps wie Bitcoin Superstar kaufen und verkaufen sogar automatisiert Bitcoin, um die Profite der Trader zu steigern. Wer als Unternehmen auf diesen hochmodernen Bitcoin-Zug aufzuspringen vermag, erhöht seine Chancen auf Erfolg daher exponentiell. Und selbstverständlich muss beim Thema Zahlungsmittel auch das vorhin bereits erwähnte Apple herhalten: Der Bezahldienst Apple Pay, ebenso wie der Konkurrenzdienst Samsung Pay, mischen die Märkte auf. Inzwischen kennen rund 93 Prozent aller Nutzer Apple Pay zumindest dem Namen nach.

Fazit
In immer konkurrenzlastigeren Märkten ist es schwer, das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung aus der Masse der Anbieter herauszuheben. Gute Produkte sind wichtig, Unternehmen sollten aber auch andere Aspekte des Marketings nicht vergessen: Wer den Lifestyle der Kunden gezielt anspricht oder sich durch Zahlungsmethoden wie Bitcoin differenziert, hat eine deutlich höhere Chance, mit der eigenen Firma langfristig erfolgreich zu werden.

(Redaktion)


 


 

Konkurrenz
Märkte
Marketing
Zahlungsmittel
Dienstleistung
Nischen-Zahlungsmethoden
Bitcoin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Produkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: