Sie sind hier: Startseite München Lifestyle
Weitere Artikel
22. Bayerischer Fernsehpreis 2010

Ehrenpreis an Klaus Doldinger, Nachwuchsförderpreis für Nina Gummich

Bayerns Medienminister Siegfried Schneider hat heute die Namen des Ehrenpreisträgers und der Trägerin des Nachwuchsförderpreises des Bayerischen Fernsehpreises 2010 sowie die Nominierungen bekannt gegeben.

Den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten erhält Klaus Doldinger. Schneider würdigte Klaus Doldinger für seine herausragenden musikalischen Verdienste für das deutsche Fernsehen. Mit dem Ehrenpreis an Klaus Doldinger wird nach den Worten Schneiders ein herausragender Komponist und Musiker gewürdigt, der mit seinen Melodien für eine Vielzahl von TV-Filmen und Serien, allem voran der Erkennungsmelodie für den Tatort, in den Herzen des TV-Publikums angekommen ist. Der zum fünften Mal vergebene Nachwuchsförderpreis geht an die Schauspielerin Nina Gummich. In den Kategorien „Fernsehspiele" und „Serien/Reihen" wurden von der Jury in diesem Jahr unter anderem Iris Berben, Senta Berger, Götz George, Matthias Schweighöfer, Annette Frier, Richy Müller und Henning Baum nominiert.

Der Bayerische Fernsehpreis ist Minister Schneider zufolge eine der renommiertesten und begehrtesten Auszeichnungen im deutschen Fernsehen. Schneider: „Der Bayerische Fernsehpreis mit seinem hohen Renommee in ganz Deutschland ist Ausdruck für den besonderen Stellenwert, den die Kunst- und Kulturförderung in Bayern hat. Dabei ist er vor allem eine Anerkennung für herausragende Leistungen kreativer Menschen, die mit großem persönlichem Einsatz eine ganz besondere Leistung erbracht haben, aber auch ein Ansporn für Niveau und Qualität im deutschen Fernsehen."

Ministerpräsident Horst Seehofer wird in einer festlichen TV-Gala im Münchner Prinzregententheater, am Freitag, 21. Mai 2010, 19.00 Uhr, zum 22. Mal den Bayerischen Fernsehpreis verleihen. Alle Preisträger werden in dem vom TV-Sender SAT.1 ausgerichteten Festakt, durch den der bekannte Fernsehmoderator Kai Pflaume führt, mit dem „Blauen Panther", dem Preissymbol des Bayerischen Fernsehpreises, ausgezeichnet.

Die Fernsehpreisgala wird am 21. Mai 2010, um 23.15 Uhr, im Programm von SAT.1 ausgestrahlt.

Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für Klaus Doldinger für sein Lebenswerk.

Begründung der Jury: Klaus Doldinger ist ein herausragender Musiker und Komponist. Sein breit gefächertes Wirken, sein kontinuierliches und qualitätsvolles Schaffen sowie seine Persönlichkeit machen ihn zu einem der ganz großen Künstler. Das Leben von Klaus Doldinger ist Musik. Als Jazzmusiker hat er mit seiner Band Passport internationale Erfolge errungen, mit seinen überragenden Kompositionen für Fernsehen und Film hat er einzigartige Melodien geschaffen, die zum deutschen Kulturgut geworden sind: Jeder kennt die Titelmusik für den „Tatort" oder die Filmmusik für „Das Boot". Seine unglaubliche Schaffenskraft brachte insgesamt etwa 2000 Kompositionen hervor, von denen eine Vielzahl dem Fernsehen gewidmet ist. Seine Musik verschmilzt geradezu mit dem bewegten Bild und weckt die Emotionen: sie führt zu Herzklopfen und Glücksgefühl, weckt Krimi-Gänsehaut und lässt - wenn nötig - schaudern.
Für sein Lebenswerk gebührt ihm der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Nachwuchsförderpreis für Nina Gummich für „Allein unter Schülern"

Der in diesem Jahr zum fünften Mal vergebene Nachwuchsförderpreis, gestiftet von der LfA Förderbank Bayern, ist mit 10.000 Euro dotiert.
Begründung der Jury: In „Allein unter Schülern" steht Nina Gummich als die mittlere von drei Töchtern eines Ex-Offiziers und Neu-Lehrers, gespielt von Hannes Jaenicke, im Mittelpunkt: sie liebt verzweifelt, rebelliert wütend. Mit großer Wahrhaftigkeit in den dramatischen Momenten sowie einem angeborenen Gespür für Timing zeigt sie ihre Stärken immer wieder gerade in den Szenen, in denen ihre Figur mit ihren Schwächen kämpft. Sie schafft es dabei, auch erfahrenen Kollegen (schau-)spielerisch die Stirn zu bieten. Und wenn sie am Ende des Filmes wie eine Rachegöttin quer durch eine Turnhalle läuft, um die Geschichte zu einem guten Ende zu bringen, dann ahnt man, welch große Karriere Nina Gummich vor sich hat.

Nominierungen

Die Jury hat in diesem Jahr in den Kategorien „Fernsehfilme" und „Serien/Reihen" Nominierungen vorgenommen. Für eine Auszeichnung vorgeschlagen werden in der Kategorie Fernsehfilme die Darstellerinnen Iris Berben („Kennedys Hirn", ARD), Senta Berger („Frau Böhm sagt nein", BR/arte) und Heike Makatsch („Dr. Hope - Eine Frau gibt nicht auf", ZDF) sowie die Darsteller Götz George („Zivilcourage", ARD), Matthias Schweighöfer („Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben ", ARD) und Herbert Knaup („Erntedank", BR). Für ihre schauspielerischen Leistungen in den Serien bzw. Reihen werden nominiert die Schauspielerinnen Maren Eggert („Tatort: Borowski und die Sterne", ARD/NDR), Annette Frier („Danni Lowinski", SAT.1) und Eva Mattes („Tatort: Der Polizistinnenmörder", ARD/SWR) sowie die Schauspieler Richy Müller („Tatort", ARD/SWR), Henning Baum („Der letzte Bulle", SAT.1) und Florian Martens („Ein starkes Team", ZDF).

Die Jury wird am 21. Mai 2010 aus dem Kreis der Nominierten die Preisträger auswählen. Die Namen der Preisträger werden am Abend des 21. Mai im Rahmen der Preisverleihung bekannt gegeben. Der seit 1989 verliehene und in diesem Jahr mit insgesamt 160.000 Euro dotierte Fernsehpreis ist eine der begehrtesten Auszeichnungen für Fernsehschaffende. Vergeben werden die Blauen Panther des Bayerischen Fernsehpreises in fünf Kategorien, nämlich für Informationssendungen (Kategorie I), Fernsehfilme (II), Serien und Reihen (III) Unterhaltungsprogramme (IV) sowie für Kultur- und Bildungsangebote (V). Die Jury hat aus rund 230 Einreichungen ausgewählt. Insgesamt werden in diesem Jahr 16 Preise vergeben, darunter der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten, ein mit 20.000 Euro dotierter Sonderpreis, der von der LfA Förderbank Bayern gestiftete Nachwuchsförderpreis mit einer Dotation von 10.000 Euro sowie die vier Preisträger aus dem Kreis der Nominierten. Der Jury 2010 gehören an: Prof. Dr. Klaus Schaefer (Vorsitz), Dr. Ulrich Berls, Dr. Paula Ewert, Prof. Dr. Georg Feil, Dr. Stefan Gärtner, Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner, Gisela Marx, Fred Kogel, Wilfried Scharnagl und Dr. Peter Werner.

(bayern.de)


 


 

Bayerische Fernsehpreis 2010
Klaus Doldinger
Nina Gummich
Iris Berben
Senta Berger
Götz George
Matthias Schweighöfer
Annette Frier
Richy Müller
Henning Baum
Horst Seehofer
Kai Pflaume
Hannes Jaenicke
Heike Makatsch
Herbert Knaup
Maren Eggert
Eva Mattes

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bayerische Fernsehpreis 2010" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: