Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Norovirus

Über 20 Patienten in Donauwörther Klinik an Norovirus erkrankt

In einem Krankenhaus in Donauwörth sind 24 Menschen am hoch ansteckenden Norovirus erkrankt. 15 weitere Patienten und Pfleger wiesen die typischen Symptome auf, ihr Testergebnisse liegen aber noch nicht vor.

Das sagte der Leiter des Donauwörther Gesundheitsamtes, Rainer Mainka, am Montag auf dapd-Anfrage. Er bestätigte damit einen Bericht des Bayerischen Rundfunks. Betroffen seien vor allem ältere Menschen und Patienten mit einem geschwächten Immunsystem.

Vor etwa zwei Wochen seien die ersten Fälle auf einer Station aufgetreten, sagte Mainka. Während alle Betroffenen dieser Station mittlerweile wieder entlassen seien, habe das Virus auf drei weitere Stationen übergegriffen. Rund die Hälfte aller Erkrankten sei schon wieder gesund. Das Krankenhaus reagierte mit einer Verschärfung der Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen. Zudem wurden die Infizierten von den übrigen Patienten isoliert.

Das Norovirus zählt zu den häufigsten Erregern infektiöser Magen-Darm-Erkrankungen. Es ruft starke Übelkeit, Erbrechen, Bauchkrämpfe und Durchfälle hervor. Übertragen wird das Virus durch Körperkontakt oder indirekt über Toiletten oder Türgriffe.

(dapd-bay)


 


 

Patienten
Norovirus
Station
Virus
Menschen
Erbrechen
Krankenhaus
Betroffen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Patienten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: