Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Olympia 2018

Stadt und Bund einigen sich auf Standort für Olympisches Dorf

Die Stadt München und der Bund haben sich auf Pläne für den Bau des Olympischen Dorfes auf dem Gelände der Bundeswehrvermögensverwaltung im Stadtgebiet geeinigt.

Sollte die Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele 2018 erfolgreich sein, wird der Bund die Fläche an die Kommune verkaufen, wie die
Stadtverwaltung am Dienstag mitteilte. Zur Ermittlung des Kaufpreises wird ein Gutachter hinzugezogen.

In den neu zu errichtenden Unterkünften sollen rund 3500 Sportler untergebracht werden. Auch nach den Spielen muss das Dorf nach den Regeln des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) dauerhaft nutzbar sein.

München bewirbt sich zusammen mit der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und dem Landkreis Berchtesgadener Land um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018. In der bayerischen Landeshauptstadt sollen neben der Eröffnungs- und der Schlusszeremonie alle Eiswettbewerbe stattfinden.

(ddp)


 


 

Olympische Winterspiele
Olympia
Olympia 2018
Garmisch-Partenkirchen
Olympisches Dorf
Eröffnungszeremonie
Schlusszeremonie
Berchtesgaden
Internationales Olympischen Komitees
IOC

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Olympische Winterspiele" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: