Weitere Artikel
Google Panda

Wie können Unternehmen ihre Sichtbarkeit wiedererlangen?

Vier Wochen ist es jetzt her, seit das Update des Google Suchalgorithmus "Panda" in Deutschland aktiviert wurde. Nach einigen Irritationen gab es kleine Nachkorrekturen und die Ergebnisse sind inzwischen soweit stabil. Die meisten SEOs beginnen inzwischen mit dem Ausloten der neuen Möglichkeiten und der Adaption ihrer Strategien.

Die Gewinner und Verlierer wurden bereits vielfach diskutiert. Aber was sollen betroffenen Firmen, die ihre Visibility einbüßen mussten, jetzt eigentlich machen? Die Experten der SEO-Agentur CrossOverPoint, die die Veränderungen durch Panda von Anfang an beobachtet haben, stellen eine Reihe wichtiger Tipps zusammen, wie Unternehmen ihre Seite verbessern und am besten auf das Panda-Update reagieren können.

Hochwertige Inhalte sorgen für SEO

Prinzipiell untersucht der neue Suchalgorithmus von Google die Qualität von Webseiten und platziert Seiten mit hochwertigem Content ganz vorne im Suchmaschinen-Ranking. Sogenannten Content-Farmen, die vor Panda durch die Quantität ihrer Seiten trotz minderwertigem Content weit oben im Ranking angesiedelt waren, wurde das nun zum Verhängnis. Unter den großen Verlierern finden sich beispielsweise die Preisvergleichseiten ciao.de und kelkoo.de. Firmen sollten daher auf ihren Webseiten zukünftig mehr auf die Qualität ihrer Texte achten, Duplicate Content, minderwertigen Content oder ungeordneten Content bereinigen und stattdessen hochwertige Inhalte wie Blogs integrieren. Doch die Experten von CrossOverPoint.de sind der Meinung, für ein erfolgreiches Google-Ranking sei es nicht ausreichend, den Fokus ausschließlich auf den Inhalt der Webseiten zu lenken.

Verweildauer und Rückkehrer sorgen für besseres Ranking in den Suchmaschinen

Stattdessen vermutet man bei CrossOverPoint, dass auch die Verweildauer und die Anzahl der wiederkehrenden Besucher für ein gutes Ranking ausschlaggebend seien. Denn einer der großen Gewinner im neuen Google-Ranking ist idealo.de - wie ciao und kelkoo eine Preisvergleich-Webseite. Das Ranking von idealo hat sich laut Sistrix selbst in den drei Wochen nach dem Pandaupdate noch einmal erhöht, während kelkoo weiter an Boden verloren hat.

Was diese Seite von den Verlierern unterscheidet, ist nicht ihr Inhalt, sondern vermutlich eher die Verweildauer und der höhere Prozentsatz an wiederkehrenden Besuchern. Diese Annahme wird durch die guten Ergebnisse von Kleinanzeigenportalen und Social Networks wie facebook.com oder youtube.com bestätigt. Diese schnitten trotz wenig informativem, hochwertigem Inhalt auffallend gut ab, halten ihre Nutzer dafür aber vergleichsweise lange auf ihren Seiten und letztere weisen eine sehr enge Kundenbindung und dadurch eine hohe Anzahl treuer Benutzer auf. Gleiches gilt für Newsportale wie golem.de, spiegel.de oder heise.de.

Social Media, Facebook und Google+1

Im Rahmen dessen erlangen auch algorithmische Auswertungen über die Google Toolbar, den Browser Chrome sowie Google+1 eine immer größere Bedeutung, so die Experten von CrossOverPoint. Die Einbindung der Buttons für Facebook und Google sowie die Betreuung der Social Networks wird demnach ein sehr wichtiger Bestandteil im Suchmaschinenmarketing einnehmen.

Suchmaschinenoptimierung durch Usability

Bei der Überarbeitung der eigenen Webseiten sollte neben redaktionellen Inhalten also auch die Nutzerorientiertheit im Mittelpunkt stehen. Denn gute Suchmaschinenoptimierung ist in erster Linie eine Optimierung der Usability mit klarer Aufteilung von Texten UND hochwertiger Inhalte.

(Redaktion)


 


 

Google
Panda
Inhalt
Content
Webseiten
Suchmaschinen-Ranking
Usability
Qualität
Verweildauer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Google" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: