Weitere Artikel
Neuer Personalausweis

Sicherheitschip kommt demnächst aus München

Der elektronische Personalausweis wird ab 2011 auch mit Sicherheitschips "Made in Germany" ausgegeben. Der Münchner Halbleiter-Konzern Infineon teilte am Dienstag mit, er werde "eine neue Generation von Sicherheitscontrollern für Europas größtes Ausweisprojekt" liefern.

Die Bundesbürger können seit 1. November für 28,80 Euro neue Personalausweise im Scheckkartenformat erhalten, auf denen die Ausweisdaten auf einem Chip digital gespeichert sind.

Den ersten Auftrag vergaben die Bundesbehörden nicht an den Weltmarktführer Infineon, der diese Chips und Gehäuse in München, Dresden und Regensburg entwickelt und fertigt, sondern an den auch in Malaysia produzierenden niederländischen Konkurrenten NXP. Das Auftragsvolumen für Infineon wird auf eine niedrige zweistellige Millionensumme geschätzt - in Deutschland werden jährlich nur etwa 6,5 Millionen Personalausweise ausgestellt. Aber in einem Jahr wollen bereits 14 der 27 EU-Staaten elektronische Personalausweise ausgeben. Im Laufe der kommenden Jahre bekämen etwa 250 Millionen EU-Bürger einen elektronisch lesbaren Personalausweis, erklärte Infineon.

(dapd-bay Anna Ringle-Brändli)


 


 

Personalausweis
Sicherheitschip
Infineon
NXP

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Personalausweis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: