Sie sind hier: Startseite München Marketing Medien Blog
Weitere Artikel
Kinderprogramm

Kinderfernsehen - Programmangebot und Programmpräferenzen

In den letzten Jahren hat sich der Fernsehmarkt aufgrund des Aufkommens von Spartensendern, Pay TV Angeboten und neuen technischen Verbreitungsformen erheblich ausgeweitet.

Gegenwärtig bieten der gemeinsam von ARD und ZDF veranstaltete Sender Kika, der private Kindersender Nick, ARD, ZDF, die Dritten der ARD, RTL, Super RTL, RTL 2, Pro Sieben, kabel eins und Sat. 1 Kinderprogramme im Free TV an. Die Sender Nick und Kika strahlen ein Vollprogramm für Kinder aus, während die ARD und das ZDF überwiegend an den Vormittagen des Wochenendes ihr Kinderfernsehen senden.

Sofern die Möglichkeit besteht, das Programm digital zu empfangen, stehen den kleinen Fernsehzuschauern weitere Angebote zur Verfügung, wie beispielsweise der Disney Channel und Junior.

Im Jahr 2007 stand an der Spitze der beliebtesten Sender der Kinder Super RTL; dieser Sender verfügte über einen Marktanteil von 23,2 Prozent. Mit 13,8 Prozent folgte bereits auf dem zweiten Platz der öffentlich-rechtliche Kindersender Kika. Seit seiner Etablierung im Jahr 1997 erreichte der Sender im letzten Jahr sein bestes Ergebnis. Hinter den Sendern RTL und ProSieben reihte sich der private Kindersender Nick auf dem fünften Platz mit einem Marktanteil von 7,8 Prozent ein. Der Fernsehanbieter Nick verzeichnete allerdings die größten Marktanteilsgewinne.

Hinsichtlich der Senderpräferenzen werden bei den unterschiedlichen
Altersklassen ebenfalls Differenzen deutlich. In der Altersklasse der 3 bis
5jährigen spielen Angebote der Sender Super RTL und Kika eine bedeutende Rolle. RTL und Nick erreichen diese Zielgruppe ebenfalls. Insgesamt 70 Prozent der fernsehschauenden Vorschulkinder verteilen sich auf diese vier Sender. Super RTL, Kika und Nick konkurrieren in der Zielgruppe der 8 bis 9jährigen um die Aufmerksamkeit der Zuschauer, wobei der Sender Nick den größten Zuwachs an Zuschauern zu verzeichnen hat. Die Sender Nick und Kika senden auch Angebote für die 10 bis 11jährigen. Bei dieser Zielgruppe konnte Nick seine  Marktposition deutlich ausbauen. Im Alter von 12 bis 13 Jahren richtet sich das Interesse der Kinder weniger auf das Kinder- als viel mehr auf das Erwachsenenprogramm.Gleichwohl konnten Nick und Kika in diesem Alterssegment noch Zuwächse verzeichnen.

Die Vorlieben für bestimmte Sendungen werden maßgeblich durch die jeweiligen Altersgruppen bestimmt. Die jüngeren Kinder bevorzugen deshalb Trickfilmserien, weil diese ihnen einen thematischen Schwerpunkt und ein spezifisches Erzählmuster bieten. Vorteilhaft bei dieser Art von Sendungen sind die gleichbleibenden und wiederkehrenden Helden und Hauptfiguren. Oft wird in den Zeichentricksendungen ein Bezug zur Alltagswelt der Kinder hergestellt, indem auch alltägliche Probleme thematisch aufbereitet werden.

Ältere Vorschulkinder hingegen interessieren sich eher für die typischen
Kindersendungen, wie beispielsweise Die Sendung mit der Maus, in der kurze Geschichten durch Sachinformationen ergänzt werden. Bunte und lebendige kleine Geschichten sind in dieser Altersgruppe sehr beliebt.

Schulkinder entwickeln bereits Vorlieben für Filmserien, Spielfilme, Spielshows, Comedyserien und Reality TV. Ebenso begeistert sich diese Altersgruppe für Sportsendungen und Tierfilme bzw. -reportagen. Eine ablehnende Haltung nehmen die jüngeren Schulkinder gegenüber Nachrichtensendungen ein, da diese oft als langweilig empfunden werden. Die älteren Schulkinder interessieren sich dagegen schon für Erwachsenenprogramme bzw. für diverse Musikkanäle.

(Dana Breidenbach)


 


 

Kinderfernsehen
Programmangebot
Programmpräferenzen
Fernsehmarkt
Kindersender
ARD
ZDF
Nick
Kika
RTL
Super RTL
Trickfilmserien
Musikkanäle

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kinderfernsehen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: