Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Mietpreise in München

Keinen Quadratmeter unter 10,40 Euro

München, die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern, ist die drittgrößte Stadt Deutschlands. Die Einwohnerzahl wächst ständig. In der aktuellen Mietpreis-Betrachtung von ImmobilienScout24 werden derzeit die Münchener im Durchschnitt mit 12,80 Euro pro Quadratmeter Kaltmiete zur Kasse gebeten.

Das sind 5,90 Euro mehr als im Bundesdurchschnitt. Damit ist München das teuerste Pflaster für deutsche Mieter.

Die Mietpreisanalyse von ImmobilienScout24 ergibt: In der bayrischen Metropole ist das Preisniveau sehr hoch und unterliegt nur geringen Schwankungen. Zwischen dem 2. Halbjahr 2010 und dem 1. Halbjahr 2011 stieg die durchschnittliche Angebotskaltmiete für den Quadratmeter um 20 Cent. Die Mietobergrenze scheint erreicht.

Die Preisspanne reicht in den 25 Stadtbezirken von 11,00 bis 17,50 Euro und in den Stadtteilen (für die Langwied, Nymphenburg, Schwabing-West und Am Hart können aufgrund der geringen Datenbasis keine Angaben gemacht werden) von 10,40 bis 18,70 Euro im Durchschnitt für einen Quadratmeter Wohnung zur Miete. In sieben Stadtteilen beziehungsweise fünf Stadtbezirken wird die 14-Euro-Marke erreicht oder zum Teil erheblich überschritten.

Mietpreisspitzenreiter ist mit Abstand der Stadtbezirk Altstadt

Lehel führt mit heftigen 17,50 Euro die Statistik an. Dieser Stadtbezirk mit den wenigsten Bewohnern umfasst die historische Altstadt und das Lehel, die älteste Münchner Vorstadt. Die Altstadt ist im Mietpreis-Ranking der Stadtteile mit astronomischen 18,70 Euro der teuerste, den München zu bieten hat.

Den niedrigsten Mietpreis müssen die Bewohner des flächengrößten Stadtbezirks Aubing – Lochhausen – Langwied entrichten. 11,00 Euro reichen für einen Quadratmeter Wohnung zur Miete im westlichsten Stadtbezirk und mit der geringsten Einwohnerdichte.
Noch 60 Cent preiswerter mietet man im Stadtteil Aubing.

Schwanthalerhöhe, das Münchener Westend, ist der flächenkleinste Stadtbezirk. Die Angebotskaltmiete beträgt in dem typisch großstädtischen Viertel für einen Quadratmeter Mietwohnung 12,30 Euro.

„Relativ“ günstig: Ramersdorf-Perlach

Die meisten Münchner wohnen im Stadtbezirk Ramersdorf - Perlach, im Südosten der Stadt, noch relativ günstig: 11,40 Euro pro Quadratmeter zahlen sie hier, aber eben immer noch rund 4 Euro mehr als in Berlin im Durchschnitt. Miete in gleicher Höhe berappen die Bewohner des Nachbarbezirks Trudering – Riem ganz im Osten der Stadt.

Noch 30 Cent preiswerter haben es die Mieter im nördlichsten und flächenmäßig zweitgrößten Stadtbezirk, in Feldmoching – Hasenbergl getroffen.

Weitere Informationen, auch Mietanalysen auf Stadtteilebene, finden Sie unter: http://news.immobilienscout24.de.

(Redaktion)


 


 

Mietspiegel
Quadratmeter München
Stadtteile
Bundesdurchschnitt
Euro
Cent
Bewohner

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mietspiegel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: