Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft Interviews
Weitere Artikel
Resilienz

Die unentdeckte Fähigkeit der wirklich Erfolgreichen - Teil 1

Dr. Denis Mourlane ist Managing Director von mourlane management consultants und hat über 10 Jahre Erfahrung in den Bereichen Diagnostik und Begleitung von Entwicklungsprozessen auf individueller, Team- und Organisationsebene.

Ende 2012 hat er ein Buch über Resilienz herausgebracht. Das Buch hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Business Bestseller entwickelt. Es war entsprechend im März Buch der Woche im Hamburger Abendblatt und ist nun schon seit 100 Tagen unter den Top 100 in der über 250.000 Bücher umfassenden Kategorie „Business & Karriere“ von amazon. Über dieses Buch wollen wir in unserem Interview genauer sprechen.

business-on.de: Herr Dr. Mourlane, während Ihrer beruflichen Laufbahn haben Sie in nationalen und internationalen Unternehmen gearbeitet. Wie und wann sind Sie mit dem Thema Resilienz in Berührung gekommen?

Dr. Denis Mourlane: Zum ersten Mal habe ich den Begriff vor 20 Jahren im Rahmen meines Psychologiestudiums in einer Vorlesung im Bereich Pädagogische Psychologie gehört. Da ich mich damals aber auf die Psychologie von Erwachsenen fokussiert hatte, habe ich dem Begriff erst einmal keine weitere Beachtung geschenkt. Vor sechs Jahren lief mir der Begriff dann, wie es der Zufall manchmal so will, innerhalb kürzester Zeit mehrmals wieder über den Weg. Ich arbeitete damals als Führungskraft in einem Konzern, welcher kurz vor der Insolvenz stand und eine externe Beraterin wies mich auf die Wichtigkeit von Resilienz für Menschen in einer solchen Situation hin.

BUCHEMPFEHLUNG:

Entscheidend war dann aber die Intervention meines Geschäftspartners, Reinhold Preiss, der die ganze Bedeutung des Themas im privaten und wirtschaftlichen Umfeld schon vor über 10 Jahren erkannt hatte. Das Buch „Learned Optimism“ von Prof. Dr.Martin Seligman hatte ihn auf diesen Weg gebracht.

Wir überlegten uns dann gemeinsam eine Strategie, wie wir das Thema in Deutschland bekannter machen und uns die dafür notwendigen Kompetenzen aneignen konnten. So kam es dann auch zu der Entscheidung, eine Exklusivkooperation mit der amerikanischen Beratung adaptiv learning systems einzugehen und uns dort im Bereich Resilienz ausbilden zu lassen. Entscheidend für dieses Auswahl war, dass einer der Gründer von adaptiv, Dr. Andrew Shatté, viele Jahre im Team von Seligman zu dem Thema geforscht hatte und weit über 10 Jahre Erfahrung in der Anwendung von Resilienztrainings und Resilienzcoachings im Wirtschaftsumfeld hatte. Zu dem Zeitpunkt als wir dort waren, hatte er mit seinem Geschäftspartner Dean M. Becker schon über 20.000 Mitarbeiter und Führungskräfte im Bereich Resilienz trainiert und deren Resilienz gemessen. Ein für uns unschätzbar wertvoller Schatz an Erfahrung und wissenschaftlich fundiertem Wissen.

business-on.de: Wie wird dieses Thema aktuell in Deutschland aufgenommen? In den USA beschäftigt man bereits seit längerem mit dem Thema.

Dr. Denis Mourlane: Es ist quasi eine Gesetzmäßigkeit geworden, dass innovative Themen aus dem Personalbereich zuerst in den USA starten und circa 10 Jahre benötigen, bis sie bei uns in Deutschland ankommen. Dies war schon mit den Themen Coaching und Performance oder Talent Management so und ebenso scheint es derzeit mit dem Thema Resilienz zu passieren. In den USA kennt mittlerweile jeder den Begriff „Resilience“. In Deutschland kennen ihn vielleicht 5 Prozent der Menschen und 2 Prozent können ihn richtig definieren. 

Wenn wir zum ersten Mal in Kontakt mit Unternehmen treten braucht es erst einmal ein wenig Zeit, um den Begriff zu erklären. Dies gilt sowohl für den Personalbereich als auch für die Führungskräfte aus den anderen Unternehmensabteilungen. Sobald man den Begriff aber erklärt hat kann man in der Regel das immer gleiche Phänomen bei den Zuhörern beobachten: die Augen fangen an zu leuchten, es werden von selbst Bereiche identifiziert, wo die Vermittlung des Themas Sinn machen könnte und die Zuhörer fangen ganz automatisch an, sich auch Gedanken über ihre eigene Resilienz, also psychologische Widerstandfähigkeit zu machen. Wo bin ich schon resilient, Wo könnte ich noch mehr Resilienz gebrauchen sind dann die Fragen, die sich unsere Ansprechpartner stellen. Ich habe es schon häufig erlebt, dass sich solche Erstkontaktgespräche, dann zu kurzen Coachingsitzungen entwickelt haben

Lesen Sie im 2. Teil wie diese Fähigkeit auch Unternehmen heflen können Ihren Wettbewerbsvorteil zu sichern

Link zum 2. Teil

(Sascha O. Zöller)


 


 

Resilienz
Denis
Mourlane
Fähigkeiten
erlernbar
Perssonal

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Resilienz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: