Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Fachzentrum Rindermast

Für Bayern zentrales Fachzentrum Rindermast vorgesehen

Am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding wird ein für ganz Bayern zuständiges „Fachzentrum Rindermast“ eingerichtet.

Das hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner nach Gesprächen mit den Vertretern der Ringgemeinschaft Bayern, dem Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredlung in Bayern (LKV) und den darin zusammengeschlossenen Rindermastringen entschieden. Kernaufgaben des neuen Fachzentrums werden laut Brunner die Unterstützung der Selbsthilfeeinrichtungen in Fragen der Produktionstechnik und Verfahrensökonomik, die Koordinierung und Fachvorgaben für die Verbundberatung, die Organisation von Fachtagungen, die Durchführung von Pilotprojekten, die Mitwirkung im Fachschulunterricht und bei weiteren Bildungsmaßnahmen sowie der Wissenstransfer aus der Forschung in die Betriebe sein.

Nach den ursprünglichen Planungen sollte die Rindermast-Beratung durch drei der landesweit neun Fachzentren „Rinderhaltung“ erfolgen. Durch die jetzt vorgesehene Bündelung von Fachwissen und Personal an einem eigenständigen Standort verspricht sich Brunner neben Effizienzgewinnen und stärkerer Spezialisierung des Personals auch eine bessere bayernweite Abstimmung der Verbundberatung mit den Beratungsringen in der Rindermast. Zunächst sollen an einzelnen Ämtern Außenarbeitsplätze für Mitarbeiter des Fachzentrums eingerichtet werden, um die Kontinuität der Zusammenarbeit mit den Beratungsringen für Rindermast zu gewährleisten.

(Redaktion)


 


 

Fachzentren Rinderhaltung
Rindermast
Fachzentrum
Brunner
Beratungsringe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fachzentren Rinderhaltung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: