Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Oktoberfest

Rote Kreuz wieder für Sanitätsdienst auf dem Oktoberfest engagiert

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) wird auch in den nächsten vier Jahren den Sanitätsdienst auf dem Münchener Oktoberfest leisten. Das BRK sei der einzige Bewerber bei der europaweiten Ausschreibung für die sanitätsdienstliche Betreuung der Wiesn gewesen, teilte die Stadt München am Dienstag mit.

Für seinen Aufwand auf dem Oktoberfest erhält das BRK eine Vergütung in Höhe von 180.000 Euro pro Jahr, unter anderem für die Kosten der Einsatzkräfte, den Betrieb der Sanitätsstation und der Sanitätscontainer. Im vergangenen Jahr kümmerten sich die Sanitäter und Ärzte des BRK um 9.792 Patienten. 4.270 von ihnen mussten ärztlich behandelt werden. Mit vielen ehrenamtlichen Helfern leistet das Rote Kreuz den Sanitätsdienst auf der Wiesn schon seit 125 Jahren.

In den vergangenen Jahren war das BRK im Zusammenhang mit dem Oktoberfest wiederholt in die Kritik geraten. So hatte es beispielsweise über Jahre Hunderten volltrunkenen Patienten Blut für wissenschaftliche Studien abgenommen. Im Vorfeld des vorigen Oktoberfestes wurden dem BRK zudem Hygienemängel vorgeworfen.

In vier Jahren wird der Sanitätsdienst auf dem Oktoberfest wieder neu ausgeschrieben.

(dapd-bay)


 


 

Rote Kreuz
Oktoberfest
BRK
Sanitäter
Wiesn
Sanitätsdienst

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rote Kreuz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: