Weitere Artikel
Allianz AG

Allianz steigert trotz vieler Schadensbelastungen Umsatz und Gewinn

Trotz hoher Belastungen aus Naturkatastrophen hat der Versicherungskonzern Allianz im ersten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert.

Wie der Münchener DAX-Konzern am Mittwoch mitteilte, stiegen die Einnahmen konzernweit nach 27,7 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf mehr als 30,0 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1,4 Milliarden auf rund 1,7 Milliarden Euro zu.

Die unerwartet hohen Aufwendungen für Großschäden aus Naturkatastrophen - mehr als 500 Millionen Euro - hätten das operative Ergebnis in der Schaden- und Unfallversicherung unter den Vorjahreswert gedrückt, sagte Vorstandsvorsitzender Michael Diekmann auf der Hauptversammlung in München vor rund 3800 Aktionären. Hingegen würden die Segmente Leben- und Krankenversicherung sowie Asset Management "deutlich" über dem Vorjahreswert liegen.

Insgesamt bekräftigte der Konzern seine Jahresprognose. "Obwohl man die Zahlen des ersten Quartals nicht auf das gesamte Jahr hochrechnen kann, sind wir aus heutiger Sicht auf dem Weg, das für das Geschäftsjahr 2010 angestrebte operative Ergebnis von 7,2 Milliarden Euro plus/minus 500 Millionen Euro im Konzern zu erreichen", sagte Diekmann weiter.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Allianz AG
Schadensbelastungen
Umsatz
Gewinn
Naturkatastrophen
Unfallversicherung
Krankenversicherung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Allianz AG" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: