Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Hochschule

Seniorenstudium beliebt an Bayerns Hochschulen

Im Wintersemester 2010/2011 waren an den Hochschulen in Bayern 4 869 Gasthörer eingeschrieben. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, waren 53,1 Prozent der Gasthörer Männer. Im Durchschnitt waren Gasthörer 56,9 Jahre alt, wobei die Altersgruppe "60 oder älter" mit fast zwei Dritteln eindeutig überwog. Das Durchschnittsalter der weiblichen Gasthörer lag mit 53,5 Jahren deutlich unter dem der Männer (59,9 Jahre).

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, waren im Wintersemester 2010/2011 an bayerischen Hochschulen neben 287 432 Studierenden auch 4 869 Gasthörer eingeschrieben. Das waren 5,7 Prozent weniger als im vorhergehenden Wintersemester (5 162).

Gasthörer sind auch ohne Nachweis der Hochschulreife zum Besuch einzelner Lehrveranstaltungen zugelassen. Im Rahmen eines Gaststudiums werden keine Prüfungen abgelegt.

53,1 Prozent der Gasthörer waren Männer. Ihre Zahl ging gegenüber dem Wintersemester 2009/10 um 6,8 Prozent zurück. Damit war der Rückgang bei den männlichen Gasthörern etwa eineinhalb mal so stark wie bei den weiblichen, deren Zahl von 2 389 auf 2 284 sank (-4,4 Prozent).

Gasthörer waren überwiegend an Universitäten anzutreffen. Hier waren 4 255 Gasthörer (87,4 Prozent) immatrikuliert, an Kunsthochschulen 5,2 Prozent und an Theologischen Hochschulen und Fachhochschulen jeweils 3,7 Prozent. In Relation zur Gesamtstudierendenzahl von 766 stellen die Gasthörer an Theologischen Hochschulen einen Anteil von 23,5 Prozent. An Universitäten lag der Gasthöreranteil bei 2,2 Prozent und an Fachhochschulen nur bei 0,2 Prozent.

Im Wintersemester 2010/2011 waren etwa zwei Drittel (3 204 oder 65,8 Prozent) der Gasthörer an Bayerns Hochschulen 60 Jahre alt oder älter. Dabei war das Durchschnittsalter der 2 284 Gasthörerinnen mit 53,5 Jahren deutlich niedriger als das ihrer männlichen Studienkollegen (59,9 Jahre). 2 426 oder drei Viertel der Gasthörer im Alter von 60 oder mehr Jahren waren an der Ludwig-Maximilians-Universität München eingeschrieben, die ein eigenes Seniorenstudium anbietet.

Während sich die Zahl der unter 30-jährigen Gasthörer seit langem relativ stabil um die 1 000 bewegt, hat die Zahl der Gasthörer im Alter von 60 oder mehr Jahren sich von 1 380 im Wintersemester 1992/1993 auf 3 204 im Wintersemester 2010/2011 mehr als verdoppelt.

Der Anteil der unter 30-jährigen Gasthörer entsprach damals mit 35,0 Prozent in etwa dem der 60 oder mehr Jahre alten Gasthörer (34,1 Prozent). Bis 2010/2011 hat sich diese Relation deutlich zugunsten der Älteren verschoben (20,7 Prozent bzw. 65,8 Prozent).

(Bayerisches Landesamt für Stat)


 


 

Gasthörer
Seniorenstudium
Wintersemester
Fachhochschule
Studium

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gasthörer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: