Weitere Artikel
Vantargis Factoring GmbH

Sicherheit in unsicheren Zeiten

Der Wirtschaftsinformationsverband Creditreform erwartet nach aktuellen Schätzungen für 2009 bis zu 35.000 Unternehmensinsolvenzen in Deutschland. 2008 lag die Zahl der Insolvenzen bei 29.800, das wäre eine Steigerung in diesem Jahr um 17 Prozent.

Viele Unternehmen korrigieren bereits ihre Geschäftserwartungen deutlich nach unten. Laut Creditreform wird sich auch die Finanzierungssituation weiter verschlechtern, die Forderungsausfälle werden weiter steigen. „Jedes Unternehmen sollte gerade in der aktuellen Wirtschaftslage eine Kreditversicherung haben“, so Marco Fröhlich Prokurist der Vantargis Factoring . „Mögliche Zahlungsausfälle sind so versichert, die Gefahr einer Existenzgefährdung durch einen oder mehrere Rechnungsausfälle wird gemindert.“

Gegenstand einer Warenkreditversicherung ist der Versicherungsschutz gegen Ausfälle von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Man spricht auch von Forderungsausfallversicherung. Die Kosten für eine Versicherung sind trotz gestiegener Prämien wesentlich geringer als die Belastungen eines möglichen Forderungsausfalls. „Bei einem Ausfall von beispielsweise 5.000 Euro muss ein Unternehmen mit einer Umsatzrendite von fünf Prozent Mehreinnahmen von 100.000 Euro erzielen, um diesen Schaden wieder auszugleichen“, betont Fröhlich.

Die Kreditversicherung prüft im Vorfeld der Zusammenarbeit die Bonität des Kunden und seiner Debitoren und stellt für diese ein Limit zur Verfügung, bis zu dessen Höhe die Forderungen versichert sind. Die Vantargis Factoring hat in einem Whitepaper die wichtigsten Informationen zur Kreditversicherung kurz und übersichtlich zusammengestellt.

Die Warenkreditversicherung im Rahmen von Factoring

Auch beim Factoring ist der Ausfallschutz enthalten, neben der Finanzierung der Forderungen und der Übernahme des Debitorenmanagements. „Die Kreditversicherung im Rahmen von Factoring hat für den Unternehmer zahlreiche Vorteile“, erklärt Marco Fröhlich. „Dazu gehört, dass der Factor die Obliegenheiten, wie Meldepflichten bei Zahlungsverzug, regelt oder auch eine höhere Regulierungsrate“.

Beim Factoring verkauft der Unternehmer seine Forderungen fortlaufend an die Vantargis Factoring und erhält dafür sofort Liquidität. Der Ausfallschutz ist neben der Finanzierung der häufigste Grund für den Einsatz der Dienstleistung. „Bei einem möglichen Forderungsausfall muss der Unternehmer bereits geleistete Bevorschussungen nicht zurückzahlen“, erzählt Fröhlich. „Die Schadensregulierung ist somit für ihn schon im Rahmen der Rechnungslegung erfolgt“. Die Regulierung im Schadensfall im Rahmen einer „einzelnen Warenkreditversicherung“ erfolgt nach festgelegten Fristen und Mahnstufen. Dies kann mehrere Monate dauern. Zudem muss der Unternehmer das fristgerechte Mahnwesen nachweisen. „Wir übernehmen diese Aufgaben für unsere Kunden - gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist das eine große Entlastung“, so Fröhlich.

Weitere Informationen gibt es unter www.vantargis-factoring.de. Dort kann auch das kostenlose Infoheft zu den TOP-20-Fragen-Factoring oder der Factoring-Leitfaden bestellt werden.

(Redaktion)


 


 

Insolvenz
Creditreform
Vantargis Factoring
Zahlungsausfälle
Forderungsausfallversicherung
Kreditvers

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Insolvenz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: