Weitere Artikel
Sky Deutschland

Sky Deutschland erwartet keinen Nettogewinn im Jahr 2011

Der Bezahlfernsehsender Sky Deutschland erwartet nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Mark Williams keinen Nettogewinn im Jahr 2011. Dies sagte Williams am Montag in einer Telefonkonferenz. Bislang hatte das Medienunternehmen für 2011 ein positives Nettoergebnis in Aussicht gestellt.

Zuvor hatte der im Börsensegment MDAX notierte Sender mitgeteilt, er wolle über eine Kapitalerhöhung zwischen 110 und 120 Millionen Euro erlösen. Im Rahmen dessen sollen bis zu rund 49 Mio neue Aktien ausgegeben werden, teilte Sky mit. Der Groß aktionär News Corp habe sich in diesem Rahmen zu einem Investment von bis zu 120 Millionen Euro verpflichtet, wodurch sich der Anteil der US-Amerikaner an Sky Deutschland auf bis zu 45,4 Prozent erhöhen werde. News Corp hält derzeit 39,96 Prozent an Sky Deutschland.

Das Unternehmen will das Geld den Angaben zufolge in weitere Initiativen zur Förderung des nachhaltigen Abonnentenwachstums stecken. Dazu gehörten etwa zusätzliche Investitionen, um die Marketing- und Vertriebsinitiativen zu stärken.

Daneben konkretisierte der Konzern am Montag seine Ergebniserwartung für das laufende Geschäftsjahr. Demnach wird 2009 vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ( Ebitda ) ein Verlust zwischen 255 und 265 Millionen Euro erwartet. Zuletzt wurde eine Verlustspanne von 250 bis 270 Millionen Euro angegeben.

Für das Gesamtjahr 2010 stellt Sky Deutschland einen Ebitda-Verlust zwischen 130 und 170 Millionen Euro in Aussicht. Im ersten Quartal 2011 soll dann ein "kostendeckendes" Ebitda erreicht werden. Bislang war Sky Deutschland davon ausgegangen, auf Monatsbasis im Schlussquartal 2010 den Break-Even beim Ebitda zu erreichen.

(ddp)


 


 

Sky
News Corp
Bezahlfernsehsender
Medienunternehmen
Verlust

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sky" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: