Sie sind hier: Startseite München Marketing
Weitere Artikel
E-Commerce

Social-Shopping steckt noch in den Kinderschuhen

Auf Facebook kann man sich nicht nur mit Freunden und Kollegen vernetzen - auch der Handel verspricht sich von dem erfolgreichen sozialen Netzwerk die Erschließung neuer Absatzmöglichkeiten. Einkaufen über Facebook bringt aber nicht nur Vorteile mit sich - die Datenschutzbedenken sind groß.

Auf Internet-Händler wirkt Facebooks Mega-Community wie ein Magnet. Sie wittern das große Geschäft, stehen im Social Web aber erst an ihrem Anfang. Strategien zur Verknüpfung der Netzwerke mit eigenen Verkaufskanälen gibt es bisher kaum oder haben nach wie vor keine Härtetests bestanden. Einige Anbieter wollen den Sprung ins kalte Wasser dennoch wagen und ihre Ware direkt bei Facebook feil bieten. Besonders bei jungen Usern kommen sie damit auch immer besser an.

Der "Social Commerce" steckt noch in einer frühen Phase seiner Entwicklung, bemängelt das Marketing-Netzwerk JWT. Dennoch gibt es bereits "jede Menge Hype". Von Shopping-Apps bis hin zu Facebook Credits experimentieren viele Marken auf dem Gebiet. Nach JWT-Angaben erreichen sie damit zunehmend junge Anwender zwischen 20 und 33 Jahren. Ältere sind dem neuen Business gegenüber vergleichsweise skeptisch eingestellt.

Starke Datenschutzbedenken

Das Potenzial der Social Communitys und die Möglichkeiten für Unternehmen, hier neue Zielgruppen zu erschließen, scheint beinahe unendlich. Trotzdem ist das Angebot bisher begrenzt. Rund 40 Prozent der 20- bis 33-Jährigen wünschen sich JWT zufolge mehr Einkaufsmöglichkeiten auf Facebook - zumindest in den USA und Großbritannien. Ältere Nutzer zwischen 34 und 46 bzw. zwischen 47 und 66 Jahren haben im Vergleich einen deutlich geringeren Bedarf an Social-Commerce-Angeboten.

Mit acht von zehn hätten die meisten Erwachsenen Datenschutzbedenken beim direkten Einkauf via Facebook. Die größten Bedenken äußert dabei ausgerechnet die stärker interessierte junge Generation. Den Social Commerce halten sie aber auch anhand von Shopping-Apps nicht für sicher genug. Sie fürchten etwa, dass Daten an Dritte weitergegeben werden.

(FN)


 


 

Facebook
Absatzmöglichkeiten
E-Commerce
Social Commerce
Datenschutz
Social Media

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Facebook" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: