Weitere Artikel
Solarkraftwerksprojekt

Solar Millennium legt in USA Grundstein für größtes Solarkraftwerk

Die Erlanger Kraftwerksfirma Solar Millennium hat in der kalifornischen Mojave-Wüste nun auch offiziell den Grundstein für das weltweit größte Solarkraftwerksprojekt gelegt.

Hierzu trafen unter anderem US-Innenminister Ken Salazar sowie Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown im kalifornischen Blythe mit Vertretern der Firma zusammen, wie das Unternehmen am Samstag in Erlangen mitteilte. Dass sich der Ort in der Mojave-Wüste zur Nutzung der Sonnenenergie eignet, hätten die Temperaturen von 45 Grad im Schatten gezeigt.

Die Arbeiten für die ersten zwei Kraftwerke mit einer Nettoleistung von jeweils 242 Megawatt (MW) haben den Angaben zufolge bereits Ende 2010 begonnen. Bis 2014 sollen sie ans Netz gehen. Insgesamt seien in Blythe bis zu vier solarthermische Kraftwerke mit insgesamt rund 1.000 MW Leistung geplant. Zusammen können sie genügend Strom für über 300.000 amerikanische Haushalte produzieren und damit rund zwei Millionen Tonnen Kohlendioxidemissionen pro Jahr einsparen.

Der Solar-Millennium-Vorstandsvorsitzende Christoph Wolff sprach von einem "Meilenstein". "Erstmals wird hier Solarenergie in Leistungsgrößen von Kernenergie oder großen Kohlekraftwerken nutzbar gemacht", erläuterte er. Die Investitionssumme für die ersten zwei geplanten solarthermischen Kraftwerke in Blythe betrage insgesamt rund 2,8 Milliarden US-Dollar. Während der Bauphase sollen rund 1.000 Arbeitsplätze entstehen. Hinzu kämen weitere mehrere tausend indirekte Arbeitsplätze durch Lieferbeziehungen.

(dapd-bay)


 


 

Solarkraftwerksprojekt
Solar Millennium
USA
Solarkraftwerk
Ken Salazar
Jerry Brown
Blythe
Mojave-Wüste
Solarenergie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Solarkraftwerksprojekt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: